ZDFheute

Flugverkehr bricht massiv ein

Sie sind hier:

Corona-Krise - Flugverkehr bricht massiv ein

Datum:

Das Coronavirus hat die Welt fest im Griff. Ausgangssperren, geschlossene Grenzen und der Aufruf, zuhause zu bleiben, beeinträchtigen den Flugverkehr rund um den Erdball massiv.

Grafik: Anzahl der Flüge weltweit
Grafik: Anzahl der Flüge weltweit

Der Onlinedienst Flightradar24 hat ermittelt, dass die Zahl der Flüge innerhalb eines Monats um gut vierzig Prozent zurückgegangen ist. Flightradar24 trackt weltweit Flieger, die mit sogenannten ADS-B-Sendern ausgestattet sind. Diese befinden sich in den meisten modernen Verkehrsflugzeugen, die die zivile Luftfahrt nutzt. Auch Flugzeuge der militärischen Luftfahrt sind oftmals mit diesen Sendern ausgestattet.

Etwa 90 Prozent des europäischen Lufttraums

Nach den Zahlen von Flightradar24 wurden am 24. Februar noch 173.788 Flüge getrackt. Genau einen Monat später, am 24. März, waren es nur noch 98.539.

Flightradar24 gibt selbst an, dass es sich bei den von dem Dienst getrackten Daten um etwa 90 Prozent des europäischen Luftraums handelt. Außerdem beinhalten die Daten einige Bereiche in Nordamerika, Australien wie auch im Nahen Osten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.