ZDFheute

Lufthansa verschärft Sparprogramm

Sie sind hier:

Kürzungen wegen Corona - Lufthansa verschärft Sparprogramm

Datum:

Die Lufthansa will wegen der Corona-Krise noch mehr Flugzeuge stilllegen und beim Personal tiefere Einschnitte vornehmen als bisher geplant.

Berlin: Lufthansa Flugzeuge am Boden
Weitere 50 Flugzeuge der Flotte werden nicht nur am Boden bleiben, sondern auf Dauer ausgemustert werden.
Quelle: epa

Die Lufthansa muss in der Corona-Krise noch stärker schrumpfen als bislang geplant. Das sieht das neue Restrukturierungsprogramm der Airline vor. Grund sei die deutlich langsamere Erholung des Luftverkehrs von der Pandemiekrise.

150 Flieger und weitere Stellen fallen weg

So soll die Flotte von Lufthansa und den anderen Airlines des Konzerns bis zu dem erst für Mitte des Jahrzehnts erwarteten Ende der Krise um 150 Maschinen auf dann rund 610 Flugzeuge schrumpfen und damit um 50 mehr als bislang vorgesehen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Zudem will die Lufthansa alle Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A380 ausmustern.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auch die Zahl der wegfallenden Vollzeitstellen werde die bislang angekündigten 22.000 übersteigen; eine genaue Zahl der zusätzlich wegfallenden Arbeitsplätze nannte der Konzern allerdings nicht. Durch Krisenpakete mit den Gewerkschaften soll die Zahl der betriebsbedingten Kündigungen begrenzt werden.

Der von der Corona-Krise schwer getroffenen Lufthansa-Konzern will noch mehr Stellen als bislang geplant streichen. Mehr Informationen dazu von ZDF-Börsenexpertin Valerie Haller.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Passagierluftverkehr kaum erholt

Der Passagierluftverkehr hat sich von der vor einem halben Jahr ausgebrochenen Corona-Pandemie bisher kaum erholt. Nach einer leichten Belebung im Sommer sind die Buchungszahlen bei der Lufthansa seit September wieder gesunken, weil mit steigenden Infektionszahlen in Europa wieder mehr Reisewarnungen und Quarantäneauflagen verhängt wurden.

Immer noch kein Geld zurück

Beitragslänge:
8 min
Datum:

Die Lufthansa und die Tochtergesellschaften Austrian Airlines, Swiss und Brussels Airlines mussten mit neun Milliarden Euro Staatshilfen aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Belgien vor der Pleite bewahrt werden.

Ein Modell eines Körpers mit Organen.

Nachrichten | Panorama -
So kann Corona dem Körper schaden
 

Diese direkten und indirekten Schäden kann das Virus anrichten

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Michael Müller am 20.10.2020 in Berlin

Berlins Regierungschef Müller -
"Lockdown nicht mehr auszuschließen"
 

Droht der Hauptstadt der Corona-Lockdown? Es gebe "nicht mehr viele Entscheidungsmöglichkeiten", sagt Berlins …

Videolänge:
5 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.