ZDFheute

Hamsterkäufe bei Toilettenpapier und Co.

Sie sind hier:

Hohe Nachfrage Ende Oktober - Hamsterkäufe bei Toilettenpapier und Co.

Datum:

Vor dem Teil-Shutdwn ging es wieder los: Der Umsatz von Mehl, Toilettenpapier und anderen Produkten schoss in die Höhe. Jedoch nicht so stark wie im Frühjahr.

Ein mit zahlreichen Einkäufen gefüllter Kofferraum ist auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu sehen
Toilettenpapier, Mehl, Hefe - die deutschen Verbraucher haben sich Ende Oktober verstärkt mit ausgewählten Hygieneartikeln und Lebensmitteln eingedeckt.
Quelle: dpa

Deutschlands Verbraucher haben ihre Vorräte auch vor dem Teil-Shutdown im November wieder kräftig aufgestockt. Der Absatz von Klopapier und Desinfektionsmitteln sowie von Mehl, Hefe und Zucker stieg in den beiden Kalenderwochen vor den erneuten Beschränkungen stark an, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Die Mengenzuwächse waren demnach aber nicht mehr so stark wie im Frühjahr.

"Möglicherweise zeigten somit die Appelle aus Politik und von Wirtschaftsverbänden zumindest teilweise Wirkung", erklärten die Statistiker.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Toilettenpapier: Doppelt so hohe Nachfrage

Schon in der Woche ab dem 19. Oktober war der Absatz von Toilettenpapier demnach mehr als doppelt so hoch (plus 139 Prozent) wie im Durchschnitt der Vorkrisenmonate August 2019 bis Januar 2020.

Es klingt nach der Fortsetzung einer schlechten Komödie: Schon wieder steigt die Nachfrage nach Klopapier – unbegründet, findet Supermarktverkäufer Alexander Fuchs.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In der Folgewoche vom 26. bis 31. Oktober wurde 84 Prozent mehr Klopapier als in der Vorkrisenzeit verkauft. Der Absatz von Desinfektionsmitteln erreichte in der letzten Oktoberwoche mehr als das Doppelte des Durchschnitts vor der Corona-Krise.

Nicht nur Toilettenpapier, sondern auch Mehl gefragt

In dieser Woche kauften die Verbraucher auch deutlich mehr Mehl (plus 101 Prozent), Hefe (plus 74 Prozent) und Zucker (plus 63 Prozent).

Diese Anstiege erreichten aber nicht die starken Zuwächse aus der Zeit rund um den ersten "Lockdown", wie die Statistiker mitteilten. Beim Desinfektionsmittel etwa hatte sich der Absatz damals zeitweise mehr als verachtfacht.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.