ZDFheute

"Wichtig, jetzt Auswirkungen zu begrenzen"

Sie sind hier:

FDP-Chef Lindner - "Wichtig, jetzt Auswirkungen zu begrenzen"

Datum:

Für Christian Lindner ist in der Corona-Krise ein Konjunkturprogramm zweitrangig. Wichtig sei, wie man "jetzt die Auswirkungen der Krise begrenzt", so der FDP-Chef im ZDF.

Der Fraktionsvorsitzende der FDP im Gespräch mit dem ZDF zur Ausgestaltung von Förderprogrammen, regionalen Lockerungen und bedarfsgerechten Konjunkturprogrammen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Das Wichtigste sei, jetzt wieder "schrittweise zu öffnen". "Wenn Hygienekonzepte vorliegen - Masken, Desinfektion, ausreichend Abstand -, dann müssen Lokale, Läden, Schulen, das gesellschaftliche Leben insgesamt wieder geöffnet werden können", sagt FDP-Chef Christian Lindner im ZDF. Anschließend käme ein Konjunkturpaket.

Ein Vorschlag für Betriebe sei, dass der Verlust, der in diesem Jahr entstehe, auf die Zukunft und vielleicht auch auf das Jahr 2019 verteilt werden kann. "Das reduziert die Belastung", sagte Lindner.

Die Bundesregierung rechnet mit einer Rezession (Video):

Wegen der Corona-Krise rechnet die Bundesregierung mit einem schweren Wirtschaftseinbruch. Um besonders betroffene Branchen zu unterstützen, hat das Kabinett ein neues Sozialschutz-Paket gebilligt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Konsum und Investitionen nach Corona-Krise wieder anschieben

Anschließend müsse man darüber nachdenken, wie man den privaten Konsum und private Investitionen anschieben könne. Der FDP-Chef schlägt vor: "Sofortige steuerliche Abschreibung von Investitionen in der Wirtschaft, staatliche Investitionen zum Beispiel in die Digitalisierung von Schulen oder des Gesundheitswesens, breitflächige Entlastung von Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen."

So käme die Botschaft an, "wir haben wieder einen Spielraum, um zu konsumieren, unser Arbeitsplatz ist sicher".

Was Arbeitsminister Heil am Mittwoch zur Corona-Krise sagte:

Wegen Corona-Krise -
Heil erwartet mehrere Millionen Kurzarbeiter
 

Wegen der Corona-Krise wird die Zahl der Kurzarbeiter in Deutschland alle Rekorde brechen, so die Erwartung von Arbeitsminister Hubertus Heil.

Videolänge:
22 min

Wirtschaftsweiser unterstützt Regierungs-Maßnahmen

Der Wirtschaftsweise Volker Wieland hält die bisher getroffenen Maßnahmen der Bundesregierung zur Unterstützung der Wirtschaft für richtig. Das erklärt er in einem ZDFspezial zur Corona-Krise.

Prof. Volker Wieland, Mitglied im Sachverständigenrat für gesamtwirtschaftliche Entwicklung zu staatlichen Hilfen und einer Neuausrichtung der Wirtschaft.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Aber auch Wieland findet es wichtig, eine klare Strategie zu entwickeln, unter welchen Hygienemaßnahmen die Unternehmen wieder die Produktion hochfahren und das auch für einen längeren Zeitraum durchhalten könnten. "Erst wenn das gut klappt, kommen zusätzliche Maßnahmen."

Bei künftigen Investitionen müsse man zwar auch den Klimaschutz mitdenken. Das Mitglied des Sachverständigenrats der Bundesregierung warnt aber davor, jetzt nach einem "Wünsch-dir-was-Prinzip" jeder Branche etwas zu schenken.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Graph vor Passanten mit Munschutz

Coronavirus-Debatte -
Warum die Zahl der Infektionen wichtig bleibt
 

Wird die Corona-Pandemie auf die Zahl der Neuinfektionen verengt? Diese verrät nur bedingt etwas über das Ausmaß der Lage. Sie zu erfassen, bleibt aber außerordentlich …

von Katja Belousova
Ischgl Apres-Ski

Nachrichten | heute - in Deutschland -
Nach Corona-Ansteckung in Ischgl
 

4000 Urlauber klagen wegen Schadensersatzes gegen die österreichische Bundesregierung und die Tiroler …

Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.