ZDFheute

Kurzarbeit oder Kredite gegen die Corona-Krise?

Sie sind hier:

GroKo berät Konjunkturhilfen - Kurzarbeit oder Kredite gegen die Corona-Krise?

Datum:

Das Coronavirus belastet die Wirtschaft schwer. An diesem Sonntag berät die GroKo über Maßnahmen, um die Folgen abzumildern. Welche Vorschläge im Raum stehen - ein Überblick.

Das Coronavirus macht der Wirtschaft weltweit schwer zu schaffen. Die Spitzen der Großen Koalition denken darum über Hilfen für Unternehmen nach.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Kranke Mitarbeiter, kranke Kunden, fehlende Ersatzteile: Die Folgen der weltweiten Coronavirus-Ausbreitung stellen Unternehmen vor große Probleme. Vor dem Treffen der Berliner Koalitionsspitzen an diesem Sonntag mehren sich die Forderungen, die wirtschaftlichen Folgen abzufedern.

CSU-Chef Markus Söder sprach sich für ein Notfall-Konzept aus. Dazu zählten Bürgschaften, Steuerstundungen und "ganz wichtig" Kurzarbeitergeld, sagte der bayerische Ministerpräsident der Deutschen Presse-Agentur in München.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) verwies auf einen Drei-Stufen-Plan, den er in der vergangenen Woche vorgelegt hatte, und sagte: "Wir sind umfassend vorbereitet und gewappnet." Sein Plan sieht vor, notfalls bestehende Instrumente wie Kreditprogramme für angeschlagene Firmen auszuweiten und finanziell aufzustocken. In einer letzten Stufe wären auch "weitergehende strukturelle und konjunkturelle Maßnahmen" denkbar.

Welche Vorschläge es gibt - ein Überblick vor dem Koalitionsausschuss:

Unternehmenskredite

Laut Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) muss die Politik betroffenen Unternehmen vor allem helfen, die Liquidität zu sichern, etwa über Kredite der staatlichen Förderbank KfW und Bürgschaften. Das geschieht bereits, wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) am Samstag bekräftigte. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagebau, Thilo Brodtmann, sieht auch die Hausbanken der Betriebe in der Pflicht, jetzt schnell und unbürokratisch mit Überbrückungskrediten helfen.

"Eine Art Steuerstundung"

Das IW schlägt zudem "eine Art Steuerstundung" vor. Seit 2008 gilt der sogenannte Investitionsabzugsbetrag, der es Unternehmen ermöglicht, Abschreibungen zeitlich vorzuverlegen, wodurch sich die Steuerlast des laufenden Jahres reduziert. Der Betrag ist auf 200.000 Euro im Jahr und auf Unternehmen mit einem Betriebsvermögen von bis zu 235.000 Euro beschränkt. Dieser Schwellenwert könnte vorübergehend angehoben werden.

Am 29.01. hat Lufthansa sämtliche Flüge nach China gestrichen

Coronavirus-Krise -
Reisebranche fordert Soforthilfe
 

Flüge gestrichen, Reisen storniert: Die Corona-Epidemie trifft Luftverkehr und Tourismus besonders hart. Die Nachfrage ist eingebrochen. Die Unternehmen pochen auf rasche Hilfe.

Steuerliche Besserstellung von Personengesellschaften

Kapitalgesellschaften wie GmbH oder AG zahlen Körperschaftsteuer in Höhe von 15 Prozent, dazu kommen Gewerbesteuer und Soli. Es handelt sich um einen linearen Tarif. Personengesellschaften wie GbR oder KG unterliegen der Einkommensteuer, der Tarif ist progressiv. Union und SPD sind sich weitgehend einig, die Besteuerung von Personen- und Kapitalgesellschaften anzugleichen und so die Personengesellschaften besserzustellen.

Steuersatzsenkungen

Steuersatzsenkungen für Unternehmen brachte unter anderem der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) ins Spiel. Die SPD lehnt den Vorschlag ab: Parteichef Norbert Walter-Borjans bekräftigte in der "Rheinischen Post" vom Samstag, eine pauschale Senkung der Unternehmensteuern sei mit der SPD nicht zu machen.

Soli-Abbau vorziehen

Die SPD drängt im Schatten der Coronavirus-Krise darauf, den weitgehenden Abbau des Solidaritätszuschlags um ein halbes Jahr auf Juli 2020 vorzuziehen. Die FDP-Fraktion würde zustimmen, sagte der parlamentarische Geschäftsführer Marco Buschmann der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Samstag. CSU-Finanzexperte Hans Michelbach schlug in der "Passauer Neuen Presse" vor, den Soli vollständig abzuschaffen - auch für Kapitalgesellschaften.

Mehrwertsteuer befristet senken

Andere Vorschläge zielen darauf ab, den Konsum in Deutschland zu stützen. Kurzfristig wäre dies laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) über eine zeitlich befristete Reduzierung der Mehrwertsteuer möglich. "Im Ergebnis würde das dazu führen, dass größere Anschaffungen vorgezogen werden", sagt DIW-Chef Marcel Fratzscher dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Der Vize-Fraktionschef der Linken, Fabio De Mas, stimmt zu: "Im Falle eines Nachfrageschocks sollte es eine Senkung der Mehrwertsteuer bei Lebensmitteln geben, da dies kleine Einkommen besonders entlastet."

Umfassendes Konjunkturprogramm

Je mehr Sektoren der deutschen Wirtschaft von den Folgen der Corona-Epidemie erfasst werden, desto öfter ertönt der Ruf nach einem großen Konjunkturpaket. DIW-Chef Fratzscher etwa sagt: "Vertrauen wieder herzustellen, erfordert starke Signale. Dazu gehört ein langfristiges Investitionsprogramm." Auch SPD-Chef Norbert Walter-Borjans erneuerte in der "Bild" die Forderung nach einem "Langzeit-Investitionspaket" statt "Investitionspäckchen nach Kassenlage". Wirtschaftsminister Altmaier und weitere Unionspolitiker sprechen sich klar dagegen aus.

Aktuelle Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie:

Coronavirus-Illustration.

Liveblog zur Corona-Krise -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Lockerungen, Suche nach dem Impfstoff, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit im Liveblog.

Aktuelle Beiträge zum Coronavirus

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.