Sie sind hier:

Autobauer trotzt Chipkrise - Daimler steigert Gewinn kräftig

Datum:

Die Chipkrise trifft auch Daimler hart, zumindest was den Absatz angeht. Umsatz und Gewinn dagegen können sich sehen lassen.

Eine Fahne mit dem Mercedes-Stern.
Daimler verkaufte im dritten Quartal weniger Autos, machte aber trotzdem ein Plus beim Gewinn.
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Der Auto- und Lkw-Bauer Daimler hat sich im vergangenen Quartal trotz des massiven Einbruchs bei den Verkäufen überraschend gut geschlagen. Obwohl der Konzern deutlich weniger Autos und Lkw verkaufte, hielten die Stuttgarter dank steigender Preise den Umsatz nahezu stabil - und beim Gewinn konnte Daimler sogar deutlich zulegen.

Nettogewinn von Daimler steigt um 21 Prozent

Der auf die Aktionäre entfallende Nettogewinn des Dax-Konzerns stieg um 21 Prozent auf 2,47 Milliarden Euro. Der Umsatz lag in den Monaten Juli bis September mit rund 40 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau.

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern, welches das Management um Konzernchef Ola Källenius als maßgeblich für das wirtschaftliche Abschneiden ansieht, stieg dank der starken Finanz- und Mobilitätssparte um vier Prozent auf 3,61 Milliarden Euro. Damit schnitt Daimler besser ab als von Analysten erwartet.

"Wir bleiben auf Kurs, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen", sagte Daimler-Finanzchef Harald Wilhelm bei der Vorstellung der Zahlen.

Chipmangel macht auch Daimler zu schaffen

Daimler leidet - wie die meisten Autobauer - unter dem aktuellen weltweiten Chipmangel und musste zuletzt immer wieder die Produktion einschränken. Im dritten Quartal hatte beispielsweise die Pkw-Marke des Konzerns, Mercedes-Benz, gut 30 Prozent weniger Autos verkauft, inklusive Nutzfahrzeuge lag der Rückgang etwa bei einem Viertel.

Die deutsche Exportwirtschaft ist weiter auf Erholungskurs. Aber die Autoindustrie leidet neben Produktionsausfällen unter dem weltweiten Mangel an Speicherchips.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Ein Stück weit hatte Daimler das aber dadurch ausgleichen können, dass der Konzern ertragsstarken Fahrzeugen bei der Chipversorgung Vorrang gab. Die teuren Top-Modelle wie die S-Klasse sowie die Elektroautos des Konzerns hatten daher zulegen können.

Das Preisumfeld für die Autobauer ist auch wegen der eingeschränkten Produktion derzeit günstig: Eine hohe Nachfrage und lange Lieferzeiten haben dafür gesorgt, dass derzeit kaum Rabatte gegeben werden müssen. Vor allem im Geschäft mit Firmenwagen und Autovermietern sorgt das für Aufwind.

Absatz-Plus bei Daimler Trucks

Bei den Trucks und Bussen, die unter dem Namen Daimler Truck AG abgespalten werden, lag der Absatz im dritten Quartal um sieben Prozent über dem Vorjahreswert. Aber auch im Truckgeschäft, vor allem bei den lukrativen Schwerlastern, bei denen Daimler Weltmarktführer ist, gab es Probleme mit der Anlieferung von Chips. So fiel der Umsatz leicht. Im dritten Quartal gingen Bestellungen für fast 161.825 Lkw ein - fast zwei Drittel mehr als vor einem Jahr.

Die IG Metall kämpft bei einem bundesweiten Aktionstag darum, trotz Klimawandel Arbeitsplätze zu erhalten. Besonders große Sorgen haben die Autobauer, so auch Opel in Eisenach.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.