Sie sind hier:

Netflix und Co im Vergleich - Streamingdienste: Wer macht das Rennen?

Datum:

Kino daheim ist nicht erst seit Corona ein Milliardengeschäft: Videostreaming boomt in Deutschland. Mit Disney kommt ein neuer Player auf den Markt: Welcher Anbieter ist der Beste?

Es sind die unendlichen Weiten der Vielfalt: Gefühlt bieten Netflix & Co. alles, was die Filmstudios so auf Lager haben. Doch das ist längst nicht mehr so. Immer häufiger sichern sich die Konkurrenten exklusive Rechte, so dass die Nutzer genau hinschauen müssen, wo sie die Serie oder den Film ihrer Wahl finden.

Streaming über die Internetleitung oder per Mobilfunk ist angesagt: Youtube verzeichnet Nutzerrekorde, die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, die zu den Unterhaltungsangeboten viele Formate zu Wissen und vor allem Information bieten, werden Monat für Monat erheblich ausgebaut. Und auch die Privatsender bündeln ihre Angebote zunehmend in eigenen Streamingportalen. Zudem tummeln sich weitere große und finanzstarke Anbieter auf dem Streamingmarkt: Amazon, Apple, Netflix und Disney.

Streamingdienste im Vergleich

Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hat die zwei Platzhirsche Amazon Prime Video und Netflix ausprobiert und mit Disney+ verglichen. Der US-Konzern startet am 24. März in Deutschland und bringt die geballte Rechtemacht von Disney, Pixar, Marvel, National Geographic, aber auch diverse weitere Lizenzen etwa von Fox mit den "Simpsons" mit.

Der Einstieg von Disney+ verändert viel, denn über kurz oder lang dürften die Inhalte von "Star Wars" über "König der Löwen" bis hin zur "Eiskönigin" oder auch "Ice Age" von anderen Plattformen verschwinden. Ist also Disney+ der ideale Kanal, können wir alle anderen kündigen? Mitnichten, das zeigt der Vergleich.

Alle Streaminganbieter haben sich die Rechte an bestimmten Inhalten gesichert, bieten Serien und Filme als Flatrate an, die man dann ohne weitere Mehrkosten ansehen kann. Bei allen drei Anbietern können die Nutzer einen kostenlosen Probemonat buchen und in dieser Zeit alles ausprobieren. Achtung: Das Abo verlängert sich automatisch, wenn man nicht rechtzeitig kündigt.

Welcher Streaminganbieter bietet die meisten Inhalte?  

Bis vor kurzem, so der Experte Nico Jurran vom c’t-Magazin, sei es so gewesen, dass Netflix gefühlt alles bot, was das Herz begehrte. Aber: "Dieses Gefühl ist weg. Dieses Gefühl, dass mir Netflix gegeben hat, zu einem festen Betrag monatlich kriege ich alles bei so einem Vollsortimenter." In der Tat aber sind die bloßen Zahlen an Filmen und Serien beeindruckend.

Grob geschätzt - es gibt Online-Portale wie "justwatch.com", die Zahlen nennen, die nicht offiziell sind und sich ständig ändern - bietet Amazons Prime-Abo knapp 4.000 Filme und 800 Serien, Netflix 3.000 Filme und 1.500 Serien, und Newcomer Disney+ nach eigener Aussage demnächst "über 1.000 Filme und Serien". Bisher ist das also deutlich weniger. In jedem Fall aber viel zu viel zum Gucken.

Weitere Streaminganbieter im Überblick

Was kostet der Streaming-Spaß?

Wer sich daran erinnert, was eine DVD gekostet hat, wird sich über die monatlichen Preise bei Amazon, Disney und Co. freuen. Denn ab ca. fünf Euro im Monat hat man Zugriff auf die Inhalte und kann Hunderte Stunden lang Filme und Serien gucken.

Amazon verlangt für das monatliche  Abo von Prime Video 7,99 Euro, Netflix 7,99 Euro für einen Stream in Standard-Bildqualität bis 15,99 Euro für vier Streams in bester UHD-Qualität und Disney+ 6,99 Euro. Disney und Amazon bieten in dem Paket, wo möglich, die beste Bildqualität Ultra-HD im normalen Abo ohne Mehrkosten. Im Jahresabo wird es jeweils etwas günstiger. Amazon und Netflix bieten zudem einen 30-tägigen kostenlosen Probezeitraum, Disney+ sieben Tage.

Was ist das Fazit?

Auch für Experten ist nicht absehbar, wer den Kampf um die Kunden gewinnt. Wahrscheinlich können alle drei nebeneinander existieren. Denn jeder hat seine Stärken: Amazon hat sehr viele Filme, darunter auch Klassiker, im Angebot, zudem Hunderte Serien. Netflix hat Dutzende exklusive Serien und produziert zunehmend hochwertige Filme.

Dass beide nicht mehr die Vollsortimenter sind, die wirklich alles bieten, liegt an Disney: Der Fan von Star Wars, Micky Maus, den Simpsons usw. kommt an diesem Streamingportal nicht vorbei.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.