Sie sind hier:

Gefahr für das Netz : Heizlüfter bedrohen die Stromversorgung

Datum:

Unser Stromnetz ist offenbar fragil: Weil der Verkauf an elektrischen Heizgeräten für die Steckdose sprunghaft angestiegen ist, warnen Netzbetreiber vor möglichen Blackouts.

Durch die steigenden Gaspreise wollen viele auf elektrische Heizlüfter umsteigen. Sie sind derzeit ausverkauft.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Peter Lautz ist Herr der Wiesbadener Netze. 170.000 Kunden werden von den Stadtwerken mit Strom versorgt. Lautz hat eine dringende Botschaft, die mit der Gaskrise zusammenhängt: Er warnt vor Heizkörpern, die zu Hause in die Steckdose gesteckt werden können. Der Chef der Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH prognostiziert:

Wenn alle damit gleichzeitig heizen, weil es überall gleichzeitig kalt ist, dann wird das Netz überlastet. Die Schutzeinrichtungen werden die Leitungen abschalten.
Peter Lautz, Stadtwerke Wiesbaden

Ein Blackout, provoziert durch kleine Heizlüfter? Ist unser Netz wirklich so fragil? Ja, meint Lautz. Die Heizgeräte seien mit 1.000 bis 3.000 Watt echte Stromfresser: "Wenn jeder einen Heizlüfter zuhause einschaltet, würde es bedeuten, dass wir die vorhandene Netzstruktur in jeder Straße nahezu verdoppeln müssten." Die Dynamik der Entwicklung sei besorgniserregend.

2022 wurden 35 Prozent mehr Heizlüfter verkauft

Mit "dynamischer Entwicklung" meint Lautz den sprunghaft gestiegenen Absatz von Heizlüftern, -strahlern oder -radiatoren in den Baumärkten: 600.000 Heizgeräte sind im ersten Halbjahr 2022 verkauft worden, meldet die GfK, ein Plus von 35 Prozent.

Geben die Kraftwerke den zusätzlich benötigten Strom für so viele Heizgeräte überhaupt her? Ungefähr 20 Millionen Haushalte heizen in Deutschland mit Gas. Sollte davon jeder zweite Haushalt an einem kalten Wintertag einen Heizlüfter einschalten, ergäbe das einen zusätzlichen Stromverbrauch von 20 Gigawatt.

Mit Heizlüftern spare man kein Geld, warnen Experten.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Nicht nur Privathaushalte durch hohen Stromverbrauch bedroht

Eine Belastung, die die Kraftwerke überfordern würde, sagt auch Martin Kleimaier vom Verband der Elektrotechnik (VDE). Blackouts träfen aber nicht nur die Privathaushalte. Auch die Infrastruktur, das heißt die Kassensysteme, Mobilfunknetze und Straßenbeleuchtung wären für einen längeren Zeitraum lahmgelegt.

Denn das Netz kann womöglich nicht gleich wieder hochgefahren werden, sollten die Verbraucher die Geräte trotz Stromausfall eingeschaltet lassen. Die Überlastungssituation würde sich im Moment des Hochfahrens wiederholen und die Schutzsysteme würden abermals die Stromversorgung herunterfahren, erläutert der Wiesbadener Lautz.

Deutschland will aussteigen: keine Kohle, kein Gas, keine Atomkraftwerke. Stattdessen wollen wir voll auf erneuerbare Energien umsteigen. Droht ein großer Strom-Blackout?

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Auch E-Autos fordern Netzbetreiber heraus

VDE-Experte Kleimaier setzt auf intelligente Netze:

Wir brauchen dringend smarte Stromzähler und intelligente Netze.
Martin Kleimaier, VDE

Mit einem digitalen Stromzähler, der mit dem Versorger kommunizieren kann, würden in solchen Überlastsituationen kleinere Einheiten einfach abgeschaltet werden können, bevor es zu einem generellen Blackout kommt. In Anbetracht der geplanten Millionen Elektrofahrzeuge, die künftig am Stromnetz geladen werden, seien solche Lösungen zwingend. Der Strombedarf der Energiewende ist riesig. Die Gefahr von Blackouts sollte es nicht sein.

Sachsen-Anhalt, Bad Lauchstädt: Ein Manometer zeigt den Druck im Erdgasnetz auf dem Gelände des Untergrund-Gasspeichers der VNG AG an.
Grafiken

Gasspeicher und Pipelines - Wie es um unsere Gasversorgung steht 

Geht Deutschland im kommenden Winter das Gas aus? Wie voll sind die Gasspeicher? Kommt noch Gas aus Russland? Zahlen zur Gasversorgung in Deutschland in interaktiven Grafiken.

von H. Koberstein, N. Niedermeier, M. Zajonz
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.