Sie sind hier:

Expertin Grimm : Kein "Grund zur Entwarnung" bei Inflation

Datum:

Die Wirtschaft steht vor großen Herausforderungen - da ist vor allem die Inflation. Welche Folgen hat eine hohe Rate? Fragen an Expertin Veronika Grimm.

Veronika Grimm vom Sachverständigenrat der Bundesregierung zur Inflation

Beitragslänge:
7 min
Datum:

Die vierte Corona-Welle hat die deutsche Wirtschaft zum Ende des vergangenen Jahres ausgebremst. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte im vierten Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal um 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in einer ersten Schätzung mitteilte.

Im Vergleich zum vierten Quartal 2019, dem Vierteljahr vor Beginn der Corona-Krise, lag das BIP um 1,5 Prozent niedriger.

Die Verschärfung der Einschränkungen gegen die sich wieder stärker ausbreitende Pandemie belastete insbesondere den Einzelhandel und das Gastgewerbe. Der private Konsum nahm im vierten Quartal 2021 gegenüber dem Vorquartal ab.

Herausforderung Inflation

Insgesamt steht die Wirtschaft 2022 vor großen Herausforderungen. Da sind:

  • Umsatzverluste durch Omikron
  • Rohstoffknappheit und Lieferengpässe
  • Ukraine-Konflikt
  • steigende Inflation

Vor allem letztere beschäftigt Experten und Verbraucher. Allein 2021 lag sie bei 3,1 Prozent. Im November und Dezember sogar bei mehr als fünf Prozent. Worauf müssen sich Verbraucher und Verbraucherinnen in diesem Jahr einstellen?

Professorin Veronika Grimm, Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, resümiert im ZDF-Morgenmagazin:

In diesem Jahr dürfte die Inflation noch auf hohem Niveau verharren.
Veronika Grimm, Sachverständigenrat

Weiter sagt Grimm: Engpässe lösten sich in den Lieferketten nicht so schnell auf. Und: Vor allem Energiepreise und Krafstroffpreise stünden im Mittelpunkt. Dabei führten etwa Gaspreise zu höheren Produktionspreisen für Düngemittel, was sich wiederum auf Lebensmittelpreise auswirken könne.

Also richtig Grund zur absoluten Entwarnung gibt es noch nicht.
Veronika Grimm
Verschiedene Lebensmittel stehen auf dem Band einer Supermarktkasse

Nachrichten | Thema - Inflation 

Inflation ist die länger anhaltende Verteuerung von Waren und Dienstleistungen. Zu hohe Inflation kann zu einer Preisspirale führen. Verbraucher erhalten dan...

Hohe Inflation: Was bedeutet das für Verbraucher?

Eine hohe Inflation, bedeutet am Ende weniger Geld im Portmonee. Veronika Grimm sieht jetzt mehrere Handlungsfelder:

  • Abschaffung der EEG-Umlage vorziehen
  • Stromsteuer maximal reduzieren
  • Reaktionsfähigkeit der sozialen Sicherungssystem überprüfen und gegebenenfalls nachschärfen

Die Inflationsrate 2021 ist um 3,1 Prozent zum Vorjahr gestiegen, das teilte heute das Statistische Bundesamt mit. Besonders Energie- und Nahrungsmittelpreise sind im vergangenen Jahr stark angestiegen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Leitzins bei 0,0 Prozent: Probleme für Sparer?

Expertin Grimm erläutert im ZDF-Morgenmagazin: Je länger die Inflation andauere, desto wahrscheinlicher sei es, dass diese anhaltend bleibe. Für diesen Fall wäre die "EZB wirklich in der Pflicht", so Grimm.

Die EZB muss auch ihre Bereitschaft betonen, notfalls alle geldpolitischen Instrumente zu ziehen.
Veronika Grimm

Insgesamt solle sich die EZB "reaktionsfähig halten", so Grimm weiter.

Aktuell ist jetzt noch kein Anlass gegeben, da nach Zinserhöhung unmittelbar zu rufen.
Veronika Grimm

Das Interview führte Dunja Hayali im ZDF-Morgenmagazin. Das Gespräch in voller Länge sehen Sie oben im Video.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.