ZDFheute

Kritik an Plänen für Kohleausstieg

Sie sind hier:

Industrie- und Handelskammertag - Kritik an Plänen für Kohleausstieg

Datum:

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Eric Schweitzer, fürchtet wirtschaftliche Schäden durch den Kohleausstieg. Der Bund müsse seine Pläne ändern.

Der Schatten eines Mitarbeiters eines Kohlekraftwerks in Niedersachsen.
Zum kritisierten Gesetzentwurf findet heute eine Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestags statt.
Quelle: dpa

Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat Änderungen an den Plänen der Bundesregierung zum Kohleausstieg gefordert. Vor der Verabschiedung des Gesetzes müsse nachgesteuert werden, wenn "gravierende wirtschaftliche Schäden des Kohleausstiegs für die Unternehmen vermieden werden" sollen, sagte Schweitzer der "Welt".

Kompensation von steigenden Strompreisen

Eine weitere Voraussetzung sei, "dass wir in Deutschland parallel ausreichend andere Stromerzeugungskapazitäten aufbauen". Die Unternehmen vermissten vor allem jegliche Verbindlichkeit bei der Kompensation von steigenden Strompreisen, bemängelte Schweitzer. Der Gesetzentwurf lasse "diesen zentralen Punkt aus dem Votum der Kohlekommission letztlich völlig ungeklärt".

Das war aber für mich eine Grundvoraussetzung für die Zustimmung der Wirtschaft zum Kompromiss.
Eric Schweitzer

Als weiteren Kritikpunkt nennt der DIHK-Präsident die Pläne, Steinkohlekraftwerke in einigen Jahren ohne Entschädigung abschalten zu können. Deutschland soll bis 2038 schrittweise aus der Kohleverstromung aussteigen.

Die Bundesregierung will bis 2038 die Braun- und Steinkohlekraftwerke abschalten lassen. So soll ein Drittel der CO2-Emmissionen eingespart werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Fahrplan fürs Abschalten der Kohlekraftwerke

Der Entwurf zum Kohleausstiegsgesetz sieht einen konkreten Fahrplan für das vorzeitige Abschalten von Kohlekraftwerken vor. Steinkohle-Betreiber sollen sich bis 2026 darauf bewerben können, Kraftwerke gegen Entschädigung abzuschalten. Danach soll per Ordnungsrecht festgelegt werden, wer wann ohne Entschädigung vom Netz geht - dies stößt auf breite Kritik auch von Betreibern.

Zum Gesetzentwurf findet heute eine Anhörung im Wirtschaftsausschuss des Bundestags statt. Im Vorfeld hatten bereits der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Kommunalverband VKU und Betreiber von Steinkohlekraftwerken Änderungen gefordert.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.