Sie sind hier:

Steigende Preise und Hunger : Wie der Ukraine-Krieg Ostafrika trifft

Datum:

Weizen, Dünger, Speiseöl - in Ostafrika leiden die Menschen unter den steigenden Preisen infolge des Ukraine-Krieges. Die Vereinten Nationen warnen vor einer Hungerkatastrophe.

Russland und Ukraine zählen zu den fünf größten Weizenexporteuren, Kenia bezieht fast ein Drittel seiner Einfuhren von dort. Wenn die Lieferungen jetzt ausbleiben, droht eine Hungerkatastrophe.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Klagen über die explodierenden Preise hört man in Nairobi aktuell an jeder Ecke. "Mehl, Öl, alles ist teurer geworden. Ich rechne auch die Kosten des Unternehmens dazu", erzählt Habib Abdiomar, die in Kenias Hauptstadt einen kleinen Laden betreibt. Die steigenden Preise gibt Abdiomar an die Kunden weiter. Brot verkauft sie nun für 55 statt 50 Schilling (0,48 statt 0,44 US-Dollar) - zehn Prozent mehr, für viele Menschen in Kenia viel Geld.

Neun Millionen Menschen (17 Prozent der Bevölkerung) in dem Land leben laut World Data Lab in extremer Armut, also von weniger als 1,90 US-Dollar am Tag. Schon jetzt berichten uns einige Menschen in Nairobi, dass sie sich weniger Essen leisten können. Und die Preise werden wohl weiter steigen.

Russland und die Ukraine gehören zu den größten Weizenexporteuren weltweit. Lieferungen sind derzeit kaum möglich, wegen dem knappen Angebot steigen die Preise. Experten befürchten eine Verschärfung der Hungerkatastrophe in Ostafrika.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Abhängigkeit von Weizen aus Russland und der Ukraine

Besonders die explodierenden Weizen-Preise treffen die Region. Somalia beispielsweise bezog seinen importierten Weizen vor dem Krieg laut UN-Daten ausschließlich aus der Ukraine und Russland. In Tansania waren es mehr als 60 Prozent, in Kenia immerhin noch über 40 Prozent.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Twitter nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Twitter übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Twitter informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Doch es ist nicht nur Weizen. Die Ukraine war vor dem Krieg laut der Plattform OEC (Observatory of Economic Complexity) der weltweit größte Exporteur von Sonnenblumenöl. Die Preise für Speiseöl in Ostafrika explodieren nun regelrecht. Auch Gerste, Mais, Maismehl und Zucker werden schon seit einiger Zeit teurer - für die Menschen in Ostafrika Grundnahrungsmittel. Der Krieg in der Ukraine treibt die Preise zusätzlich.

Preisanstieg bei Düngemitteln

Der Ukraine-Krieg trifft aber nicht nur den Konsum, sondern auch die Produktion in Ostafrika. Die Preise für Düngemittel, die Kenia beispielsweise hauptsächlich aus Russland bezieht, haben sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Kenianische Zeitungen berichten von Bauern, die nur noch Teile ihrer Felder bewirtschaften können.

Für uns wird die Arbeit natürlich viel schwieriger, wenn wir mit dem vorhandenen Geld weniger Lebensmittel kaufen können, aber auch mit dem extrem hohen Ölpreis steigen unsere Transportkosten, sodass wir weniger Menschen erreichen können.
Martin Frick, World Food Programme

Neben den Folgen des Krieges belastet Ostafrika zudem eine extreme Dürre unter der besonders die Menschen in Somalia, Äthiopien und im Norden Kenias leiden.

Drei Regenzeiten blieben aus - und damit wichtige Ernten, um die Familien und das Vieh zu versorgen. Die Vereinten Nationen und zahlreiche Experten warnen vor einer Hungerkatastrophe, Millionen Menschen sind betroffen.

Ernteausfälle in der Kornkammer Ukraine führen im Nahen Osten, Asien und vor allem in Afrika zu einer Preisexplosion. Dort droht nun eine nie dagewesene Hungerkatastrophe.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Hilfsorganisationen vermehrt auf Spenden angewiesen

Der Krieg in der Ukraine schränkt auch die Arbeit von Hilfsorganisationen ein. "Je länger dieser Konflikt andauert, desto teurer werden Lebensmittel werden. Desto schwieriger wird es auch Lebensmittel zu bekommen und auch zu verteilen", sagt Martin Frick, Direktor des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen in Deutschland. Viele Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass in Folge des Ukraine-Krieges weniger Spenden in Ostafrika ankommen.

Ein kleiner Junge isst am Eingang seines Hauses in einer Flüchtlingssiedlung in Uganda

Lebensmittelversorgung in Afrika - Schulze: Ukraine-Krieg verschärft Hungerkrise 

Der Ukraine-Krieg verschärft Hungerkrisen weltweit. Allein in Afrika könnten Millionen Menschen zusätzlich in den Hunger getrieben werden, so Entwicklungsministerin Schulze.

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Zerstörtes Gebäude und Wrack eines Kozak-Panzerwagens in Donbass

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Aus dem Osten der Ukraine werden heftige Kämpfe gemeldet, die EU verzichtet für ein Jahr auf Einfuhrzölle, Kiew fordert schnellere Waffenlieferungen - alle Entwicklungen im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.