Sie sind hier:
FAQ

Lkw-Fahrer-Mangel - Sind Engpässe auch in Deutschland möglich?

Datum:

In Großbritannien mangelt es an Lkw-Fahrern. Die Folge: Versorgungsengpässe. Das kann auch in Deutschland drohen. Fragen und Antworten zur Logistikbranche.

Nordrhein-Westfalen, Rösrath: PKW und LKW fahren auf der A 3 zwischen Rösrath und Köln auf eine Stauende zu.
Nordrhein-Westfalen, Rösrath: PKW und LKW fahren auf der A 3 zwischen Rösrath und Köln auf eine Stauende zu.
Quelle: dpa

Leere Supermarktregale und Tankstellen in Großbritannien haben die Bedeutung von Berufskraftfahrern zuletzt deutlich gemacht - doch nicht nur britische Speditionen kämpfen mit dem Mangel. "Großbritannien ist einfach nur der Blick in die Zukunft", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL), Dirk Engelhardt.

Zehntausende Fahrer fehlen auch hierzulande

In Deutschland fehlen demnach aktuell bis zu 80.000 Fahrer. Jedes Jahr gingen hierzulande außerdem 30.000 Lkw-Fahrer in Rente - und das bei jährlichen Nachwuchszahlen zwischen 13.000 und 17.000, sagte Engelhardt weiter. Der Mangel an Fahrern nehme somit beständig zu.

Leere Supermarkt-Regale, viele Tankstellen ohne Sprit, aufgebrachte Autofahrer warten in Schlangen vor Zapfsäulen. Für den Nachschub fehlen in GB tausende LKW-Fahrer. Die Regierung will tausende Visa für EU-Trucker vergeben und Armeefahrer einsetzen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Eine BGL-Umfrage unter rund 4.500 Lkw-Fahrern habe im wesentlichen drei Gründe ergeben. "Der erste liegt auf der Hand, das ist die Entlohnung", sagte Engelhardt. Problematisch sei zweitens der schlechte Ruf der Branche. Und drittens seien die Rahmenbedingungen des Berufs oft schwer erträglich: Die schlechte Planbarkeit von Verkehr, die mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die fehlenden Parkplätze machten den Job für viele unattraktiv.

Was verdienen Lkw-Fahrer?

Lkw-Fahrer verdienten im Jahr 2020 im Durchschnitt 14,21 Euro die Stunde, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. In der Wirtschaft insgesamt lag der durchschnittliche Stundenverdienst für Fachkräfte dagegen bei 19,97 Euro brutto, für Angelernte bei 16,02 Euro. Im Monat bekamen Lkw-Fahrer demnach im Schnitt 2.623 Euro brutto; Beschäftigte mit vergleichbarer Ausbildung und Berufserfahrung dagegen verdienten 3.286 Euro.

In Großbritannien fehlen aktuell - als ein Effekt des Brexit - Tausende Lkw-Fahrer. Und das hat Auswirkungen auf den Alltag: Es mangelt an der Grundversorgung: Lebensmittel und Benzin sind knapp. Wie sieht die Situation in Deutschland aus? Viele Lkw haben mittlerweile den Slogan "Kollege gesucht" auf ihrem Laster. Kann es auch hier zu solchen Engpässen kommen?

Im Vereinigten Königreich herrschen nach dem Brexit massive Lieferengpässe. Die Regierung versucht verzweifelt einzugreifen, um die Versorgung mit Lebensmitteln und Treibstoff sicherzustellen.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Wie werden Güter in Deutschland transportiert?

Der Transport von Gütern auf Straße, Schiene, Luft und zu Wasser ist eine wichtige Voraussetzung für die deutsche Wirtschaft. Der größte Teil der Güter wird per Lkw transportiert - laut statistischem Bundesamt 3,2 Milliarden Tonnen jährlich. Der kombinierte Verkehr ist auf dem Vormarsch, aber gerade im Nahverkehr übernehmen Lkw den Transport auf der "letzten Meile".

Welche Güter werden auf der Straße transportiert?

Nahezu alles, was zum täglichen Bedarf gehört, wird auf der Straße transportiert. Vom Grundnahrungsmittel über Kraftstoff bis hin zu "just in time"-Lieferungen für verschiedene Wirtschaftsbranchen.

Lastwagen auf einer Rastanlage.
Auch wenn es auf den Autobahnen nicht so wirkt: In Deutschland fehlen Lkw-Fahrer.
Quelle: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv

Wie bemüht sich die Branche, dem Fahrermangel entgegenzuwirken?

Erst sind vor allem Fahrer aus osteuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien und der Slowakei rekrutiert worden. Mittlerweile lenken auch Menschen aus Litauen, Rumänien und Bulgarien Lkw auf deutschen Straßen. Aktuell ist auch im Gespräch Philippiner hinters Steuer zu holen, um so dem Fahrermangel entgegenzuwirken.

Wie ist die Situation der Speditionen in Deutschland?

2020 beschäftigten die Speditions- und Logistikdienstleister insgesamt 595.016 Menschen. Rund 50 Prozent der Betriebe haben bis zu 50 und nur 15 Prozent mehr als 200 Mitarbeiter. Der Branchenumsatz lag 2019 bei 114,5 Milliarden Euro. Aufgrund des Fahrermangels haben erste Speditionshäuser Teile ihrer Lkw-Flotten bereits stillgelegt oder Transportdienstleistungen ausgegliedert.

Berufsfahrer müssen regelmäßig pausieren. Doch immer häufiger finden sie keine Abstellmöglichkeit.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Welche Probleme ergeben sich aus dem Fahrermangel?

Aktuell sei man von einer Einschränkung der Grundversorgung, wie derzeit in Großbritannien, weit entfernt, betont der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV). Langfristig müsse der Beruf jedoch an Attraktivität gewinnen, damit künftig keine Versorgungsengpässe entstehen.

Wie versuchen Logistik-Unternehmen dem Fahrer-Problem entgegenzuwirken?

Die Fahrerkabine gleicht, gerade bei den modernen Lkw, einem Cockpit. Alles ist digitalisiert und automatisiert. Das führt einerseits zu mehr Komfort für die Fahrer, aber natürlich sind die Anforderungen an den Job dadurch auch gestiegen. Mit "nur fahren" ist es heute nicht mehr getan, technisches Verständnis ist unabdingbar.

Um die Öffentlichkeit für den Fahrernotstand zu sensibilisieren, die öffentliche Wahrnehmung des Berufsbildes zu verbessern und potenzielle Kandidaten für das Berufsbild zu begeistern, ist laut dem DSLV eine Imagekampagne mit Unterstützung des Bundes dringend erforderlich. Insbesondere sollte jungen Menschen vermittelt werden, dass die fortschreitende Digitalisierung und Automatisierung zwar die Anforderungen an den Fahrerberuf verändern, ihn aber keineswegs überflüssig machen: Der Technologiefortschritt bietet große Chancen für den Fahrerberuf und dessen Attraktivität.

Eine wegen Treibstoffmangels geschlossene Tankstelle in London.

Spritkrise - Großbritannien setzt Armee im Inland ein 

Wegen des anhaltenden Treibstoffmangels setzt Großbritannien nun die Armee im Inland ein. Rund 200 Soldaten sollen ab Montag Tankstellen mit Sprit beliefern.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.