ZDFheute

Lohngefälle verringert sich leicht

Sie sind hier:

Statistisches Bundesamt - Lohngefälle verringert sich leicht

Datum:

Der Verdienstabstand zwischen Gering- und Besserverdienenden hat sich laut Statistischem Bundesamt leicht verringert. Vor allem in Ostdeutschland schließt sich die Lohnschere.

Eine Frau arbeitet in einem Büro. Archivbild
Die Verdienstunterschiede zwischen Gering- und Besserverdienenden haben sich leicht verringert.
Quelle: Daniel Naupold/dpa

Das Lohngefälle in Deutschland hat sich leicht verringert. 2018 habe es erstmals eine Tendenz zur Lohnangleichung zwischen Gering- und Besserverdienenden gegeben, teilte das Statistische Bundesamt mit. Besserverdienende erzielten demnach das 3,27-Fache des Bruttostundenverdiensts von Geringverdienenden, während es 2014 noch das 3,48-Fache gewesen sei.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Statistiker: Lohnschere in Ostdeutschland schließt sich

"Besonders deutlich schließt sich die Lohnschere in Ostdeutschland", hieß es. Hier erzielten Besserverdienende im Jahr 2018 einen um das 2,80-Fache höheren Bruttostundenverdienst als Geringverdienende. 2014 war es noch das 3,31-Fache gewesen.

In Westdeutschland war dieser Trend deutlich schwächer (3,47 im Jahr 2014 und 3,29 im Jahr 2018). Eine Angleichung des Verdienstunterschieds zwischen Ost- und Westdeutschland sei insbesondere bei den Geringverdienenden auszumachen, die die unteren zehn Prozent der Lohnskala ausmachten.

Der Mindestlohn soll in vier Stufen von derzeit 9,35 auf 10,45 Euro angehoben werden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ein Grund dafür dürfte der zum 1. Januar 2015 eingeführte bundeseinheitliche gesetzliche Mindestlohn sein. 2018 betrug er 8,84 Euro, aktuell liegt er bei 9,35 Euro. Bei Besserverdienenden - den oberen zehn Prozent der Lohnskala - machten die Statistiker dagegen keine Angleichung zwischen Ost und West aus.

Ein Fünftel der Beschäftigten im Niedriglohnsektor

Insgesamt zählten 2018 gut ein Fünftel der Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland zum Niedriglohnsektor. Der Anteil in Ostdeutschland ist mit 29,1 Prozent noch immer deutlich größer als im Westen (einschließlich Berlin) mit 20,0 Prozent. Während der Anteil im Osten 2018 im Vergleich zu 2014 um 5,4 Punkte sank, stieg er in Westdeutschland leicht um 0,7 Prozentpunkte.

Der Anteil der Beschäftigungsverhältnisse im Hochlohnbereich ging sowohl in Ost- als auch in Westdeutschland leicht zurück. Dabei lag er zuletzt im Westen mit 22,3 Prozent fast doppelt so hoch wie im Osten mit 11,2 Prozent.

Für die Verdienststrukturerhebung 2018 wurden Angaben von 60.000 Betrieben zu Verdiensten und Arbeitszeiten der abhängig Beschäftigten erhoben.

Warum verdient ein Krankenpfleger weniger als ein Banker? Warum Männer mehr als Frauen? Unterscheiden sich Ost und West? ZDFzeit macht den großen Check: Wie fair sind Deutschlands Löhne?

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.