ZDFheute

Mittelstand: Sorge um Zukunft des Landes

Sie sind hier:

Kritik an Bund und Ländern - Mittelstand: Sorge um Zukunft des Landes

Datum:

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft übt harsche Kritik an Bund und Ländern in der Corona-Krise. Die Fixierung auf virologische Sichtweisen sei gefährlich für das Land.

Ein Auszubildender in einem mittelständischen Betrieb. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft kristisiert das Krisenmanagement von Bund und Ländern in der Corona-Krise.
Die deutschen Mittelständler sorgen sich um die Zukunft und den Wohlstand dieses Landes.
Quelle: dpa

Der deutsche Mittelstand ist wenig begeistert vom Corona-Kurs, den die Bundesregierung und die Länder aktuell einschlagen. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft krtitisiert in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten deren Politik in der Krise.

In dem Brief heißt es: "In großer Sorge um die Zukunft dieses Landes und um den Wohlstand seiner Bürger appellieren wir an die Politik:

Beenden Sie die einseitige Fixierung auf eine rein virologische Sichtweise und damit das gefährliche Spiel mit den Zukunftschancen dieses Landes.
Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Video: Mittelstand in der Krise

Umsatzeinbrüche von fast 80 Prozent, das ist die Situation im Monat April in Teilbereichen des Mittelstands. Auf das Jahr gesehen erwarten Unternehmer eine anhaltende Wirtschaftskrise, weiterhin Kurzarbeit und einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Erfordernisse der Wirtschaft ernster nehmen

Es gehe um das Schicksal des deutschen Mittelstands, heißt es. "Wir fordern, dass künftig die Erfordernisse der Wirtschaft in Ihrer Corona-Politik einen deutlich höheren Stellenwert erhalten als bislang."

Laut einer Umfrage unter Mitgliedern in dieser Woche haben laut Verband 78,8 Prozent eine Beendigung des Lockdowns spätestens Ende Mai gefordert - ein Drittel habe sich für einen sofortigen "Exit" ausgesprochen.

Archiv: "Wir waren für euch da." steht am Restaurant Yosoy in Berlin-Mitte.

Von Kurzarbeit bis Insolvenzen -
Die Wirtschaftsmisere in fünf Zahlen
 

Gut einen Monat nach dem Shutdown wird konkreter, wie stark Corona die deutsche Wirtschaft trifft. Fünf aktuelle Zahlen zur Lage.

Weitere Schritte werden am 6. Mai besprochen

Bund und Länder hatten am Donnerstag weitere vorsichtige Lockerungen der bundesweit geltenden Schutzmaßnahmen vereinbart. Größere Schritte sollen bei den nächsten Gesprächen am 6. Mai beraten werden.

In dem Brief an Merkel und die Länderchefs kritisiert die Spitze des Verbands, es sei noch kein konkreter Fahrplan für ein schrittweises Hochfahren der Wirtschaft vorgelegt worden.

Wir halten das für verantwortungslos.
Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Stattdessen sei die Zahl der Kurzarbeit massiv gestiegen, Deutschland stehe vor dem größten Konjunktureinbruch seit dem Zweiten Weltkrieg. Es drohe eine Pleitewelle unbekannten Ausmaßes, die die Existenz Hunderttausender Menschen binnen weniger Wochen vernichten könnte.

Video: Die Hilfsmaßnahmen des Bundes

Die Bundesregierung hat ein zweites Gesetzespaket zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf den Weg gebracht – zudem verlängerte die Bundesregierung ihre weltweite Reisewarnung für Touristen bis mindestens 14. Juni.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Der Verband sehe bei einer Fortsetzung der bisherigen Politik die erhebliche Gefahr einer dauerhaften Abhängigkeit der Wirtschaft von staatlichen Transferleistungen: "Das Coronavirus wird mit der Entwicklung eines Impfstoffs in absehbarer Zeit eingedämmt werden können, die Veränderungen der wirtschaftlichen Lebensgrundlagen unseres Landes könnten bis dahin irreversibel sein."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.