Sie sind hier:

Neuer Auto-Konzern : Opel wird Teil von Stellantis

Datum:

Auto-Marken wie Peugeot und Citroen, Opel, Fiat, Chrysler, Jeep und Maserati sind nun unter einem Dach zu finden. Die Fusion von PSA und Fiat Chrysler ist ab heute wirksam.

Eine Fahne mit dem Opel-Logo. Archivbild
Die Opel-Mutter PSA fusioniert mit Fiat Chrysler.
Quelle: Michael Reichel/dpa

Die deutsche Automarke Opel gehört ab heute zum viertgrößten Automobilhersteller der Welt. Dann wird die Fusion der französischen Opel-Mutter PSA und dem US-italienischen Konzern Fiat Chrysler (FCA) wirksam.

Das neue Unternehmen namens Stellantis will am Montag an die Börse gehen. Die Aktionäre der beiden Konzerne hatten fast einstimmig für den Zusammenschluss gestimmt.

Verkaufszahlen: Stellantis weltweit auf Rang vier

Weltweit setzt sich Stellantis nach Verkaufszahlen an den vierten Platz hinter Volkswagen, Toyota und General Motors. Der neue Konzern beschäftigt mehr als 400.000 Mitarbeiter und umfasst Marken wie Peugeot und Citroën, Opel, Fiat, Chrysler, Jeep und Maserati. Werkschließungen sind offiziell nicht geplant. Die Gewerkschaften sind aber skeptisch.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.