Sie sind hier:

Erhöhung der Altersbezüge - "Ordentliches Plus" für Rentner erwartet

Datum:

Die Deutsche Rentenversicherung erwartet eine erhebliche Rentenerhöhung im nächsten Jahr. Doch Ungleichheiten in der Altersvorsorge bestehen weiter.

Laut der Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund dürften Rentner 2022 mit einem "ordentlichen Plus" rechnen. Genauere Zahlen werde man im Frühjahr sagen können.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Nach einer Nullrunde 2021 im Westen und einer minimalen Erhöhung im Osten können sich Rentnerinnen und Rentner in Deutschland im nächsten Jahr wieder auf eine Erhöhung ihrer Altersbezüge einstellen.

"Ich gehe davon aus, dass die ausgebliebene Erhöhung im kommenden Jahr in gewissem Umfang nachgeholt wird und die Rentner 2022 ein ordentliches Plus bekommen werden", sagte die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, den Zeitungen der Funke Mediengruppe laut Vorabbericht.

Betrag der Erhöhung noch unklar

Wie viel mehr es sein werde, wisse man jedoch erst im nächsten Frühjahr, denn man müsse die Lohnentwicklung im gesamten Jahr 2021 betrachten. Derzeit lasse sich noch nicht abschätzen, wie sich die vierte Corona-Welle auf die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt auswirke.

Die gesetzliche Rentenversicherung sei jedoch, was die Einnahmen angehe, bisher stabil durch die Corona-Krise gekommen. Ein Grund dafür sei, dass die Rentenversicherung in der Pandemie auch auf Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld und Krankengeld Rentenbeitragszahlungen erhalte.

Verbraucher | WISO - Rente: Ist Riester noch zu retten? 

Reich an Kosten, arm an Rendite – was einst als Hoffnungsträger für mehr Rente beworben wurde, hinterlässt bei vielen Deutschen einen bitteren Nachgeschmack.

Videolänge
43 min
von Anja Kollruß

2021: Nullrunde im Westen, geringe Erhöhung im Osten

Aufgrund des Corona-Einbruchs hatte es für Rentnerinnen und Rentner im Westen dieses Jahr keine Erhöhung gegeben. In den neuen Bundesländern stiegen die Renten zum 1. Juli um rund 0,7 Prozent. Der Rentenwert im Osten wird schrittweise bis 2024 an den im Westen angeglichen.

Nicht nur zwischen Ost und West gibt es ein Gefälle in der Altersvorsorge. Eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken zeigt eine massive Diskrepanz zwischen Renten und Beamtenpensionen.

Diskrepanz zwischen Renten und Beamtenpensionen

82 Prozent der gesetzlichen Renten belaufen sich auf weniger als 1.500 Euro. Dagegen liegen 95,1 Prozent der Pensionen von Bundesbeamten über 1.500 Euro, so die Antwort die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) laut Vorabbericht vorliegt.

"Das Gefälle zu den Beamtenpensionen zeigt eine Zweiklassengesellschaft", sagte der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch demnach. Die Linke trete für eine große Rentenreform ein, die sich an Österreich orientiere. Dort zahlten alle Bürger ein, auch Beamte, Selbstständige und Politiker.

Ministerium begründet Unterschied

Das Bundesarbeitsministerium weist laut RND in seiner Antwort auf die Anfrage der Linken darauf hin, dass in die Statistik unter anderem auch sehr niedrige Renten eingingen, etwa aufgrund von geringen Beschäftigungszeiten. Beamte würden jedoch nach dem Lebenszeitprinzip eingestellt. Zudem hätten viele von ihnen einen Hochschulabschluss.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.