Sie sind hier:

Starke Nachfrage nach Immobilien - Baufinanzierung boomt - Zinsen steigen wohl

Datum:

Der Boom bei Baufinanzierungen geht weiter. Im kommenden Jahr müssen sich Immobilienkäufer aber auf steigende Zinsen einstellen - wenn auch auf niedrigem Niveau.

Einfamilienhaus im Bau
Mit der hohen Inflation werden Immobilienkredite nach Einschätzung von Experten im neuen Jahr etwas teurer.
Quelle: imago

Der Boom bei Baufinanzierungen setzt sich in Deutschland fort, wie eine am Montag veröffentlichte Studie der Beratungsgesellschaft PwC zeigt. Bei Immobilienkrediten stehe ein weiteres Rekordjahr bevor, heißt es darin.

Demnach ist das Neugeschäft von Banken und Sparkassen mit Baufinanzierungen von Januar bis Oktober auf 235 Milliarden Euro gestiegen. Im Vorjahreszeitraum waren es 228 Milliarden Euro.

Der Bestand der Baufinanzierungen legte in den ersten zehn Monaten auf 1,47 Billionen Euro zu und übertrifft laut Angaben damit bereits das Volumen im gesamten Jahr 2020 (1,39 Billionen).

Niedrige Zinsen, eine hohe Sparquote und steigende Inflationsraten dürften sich weiter günstig auf den Wachstumstrend bei Baufinanzierungen auswirken.
Tomas Rederer, Partner bei PwC Deutschland

Die Baukonjunktur ist der Gewinner der IW-Konjunkturprognose. Der deutsche Wohnungsmarkt boomt auch 2022 weiter. Weil aber das Angebot mit der Nachfrage nicht mithalten kann, steigen vor allem die Preise.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Kredite dürften bald teurer werden

Immobilienkäufer müssen sich allerdings nach Einschätzung von Experten im neuen Jahr auf etwas höhere Kreditkosten einstellen. Denn mit dem Anstieg der Inflation dürften die Bauzinsen steigen - wenn auch von niedrigem Niveau. Experten raten Immobilienkäufern, sich günstige Konditionen lange zu sichern.

Ich rechne damit, dass die Zinsen für Baufinanzierungen im kommenden Jahr um 0,25 bis 0,5 Prozentpunkte steigen.
Max Herbst, Frankfurter FMH-Finanzberatung

Doch selbst bei einem Anstieg der Bauzinsen in diesem Bereich seien die Konditionen "traumhaft", sagt Max Herbst, Gründer der Frankfurter FMH-Finanzberatung. Zinsen von mehr als drei Prozent sieht Herbst auf lange Sicht nicht kommen.

Zentralbanken unter Druck

Kaum jemand glaube an stark steigende Zinsen an den Kapitalmärkten, doch mit der hohen Inflation stünden Zentralbanken unter Druck, ihre Geldpolitik zumindest zu straffen, sagt Herbst. Damit dürfte auch das allgemeine Zinsniveau steigen.

Die US-Notenbank Fed hat zuletzt schon mehrere Zinserhöhungen für 2022 signalisiert. Und die EZB will ihr Corona-Notkaufprogramm für Anleihen Ende März auslaufen lassen. Sie rechnet im neuen Jahr mit einer deutlich höheren Inflation.

Die Inflation ist längst im Portmonaie der Verbraucher spürbar. Die EZB erwartet 2022 eine Stabilisierung der Energiepreise - und auch langsamere Preissteigerungen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Langjährige Finanzierungen sinnvoll für Eigenheim

Nach Angaben von FMH liegen die Zinsen für zehnjährige Baufinanzierungen derzeit im Schnitt bei knapp einem Prozent pro Jahr. Hausbauern rät Herbst lange Finanzierungen mit 15 bis 20 Jahren Laufzeit. "Weshalb das Risiko eingehen und die heute noch sehr guten Zinsen für langfristige Zinsbindungen nicht mitnehmen?", meint er.

Wer Immobilien dagegen nicht zum Eigennutz, sondern zur Kapitalanlage kaufe, könne auch zehnjährige Zinsbindungen wählen und so flexibler bleiben.

Vermutlich werden die Bauzinsen absehbar leicht schwanken.
Max Herbst, FMH-Finanzberatung

Ein Baugrundstück ist für junge Familien fast wie ein Sechser im Lotto. In Gemeinden stapeln sich die Anfragen und die Preise wachsen in den Himmel. Geht das auch anders?

Beitragslänge:
29 min
Datum:

Steigende Zinsen können Finanzierung erschweren

Steigende Zinsen treffen Käufer, wenn ihre Finanzierung ausläuft, die Immobilie aber noch nicht abbezahlt ist. Dann können die Zinsen für die Restschuld klettern. Bei schnellen Zinsanstiegen oder auf Kante genähten Finanzierungen kann das gefährlich werden.

Bei einem Anstieg der Bauzinsen um 0,2 Prozentpunkte würde die Monatsrate bei einer Finanzierung über 400.000 Euro um 67 Euro im Monat steigen, rechnet Herbst vor. "Wenn die Finanzierung daran scheitert, sollte man es lieber gleich bleiben lassen."

Immobilienkäufer, die schon eine laufende Finanzierung haben und steigende Zinsen fürchten, können Forward-Darlehen nutzen. Diese schreiben das aktuelle Zinsniveau bei Anschlussfinanzierungen gegen Gebühr fort.

Doku | ZDFinfo Doku - Achtung Immobilienfalle! 

In Immobilien zu investieren, ist eine scheinbar sichere Geldanlage. Weder Zinsschwankungen noch Börsencrashs entwerten das Eigenheim. Trotzdem kann ein Immobilienkauf zu Verlusten führen.

Videolänge
43 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.