Sie sind hier:

Batteriefabrik in Brandenburg : Warum Tesla auf Fördergelder verzichtet

Datum:

Eigentlich hätten Tesla für den Bau seiner Batteriefabrik in Brandenburg staatliche Hilfen zugestanden. Jetzt hat der Autobauer seinen Verzicht auf entsprechende Gelder erklärt.

Lichtspuren vorbeifahrender Autos sind am frühen Morgen vor dem Rohbau für die künftige Batteriefabrik der Tesla-Autofarbrik zu sehen.
Baustelle der Tesla-Fabrik in Brandenburg (Archivbild)
Quelle: dpa

Elon Musk ist immer für eine Überraschung gut. Der kühne Tesla-Chef verzichtet bei seiner Batteriefertigung in Brandenburg auf gut eine Milliarde Euro Förderung aus dem europäischen Batteriezellenprogramm. Tesla baut im brandenburgischen Grünheide seine erste europäische Elektroautofabrik mit angeschlossenem Batteriewerk.

Kaum hatte das Bundeswirtschaftsministerium von der EU grünes Licht für die Beihilfe erhalten, da lässt Musk das Ministerium wissen, Tesla werde seine Teilnahme am Batteriezellenprogramm nicht weiter verfolgen, und zieht den Antrag auf staatliche Förderung zurück.

Was hinter Teslas Entscheidung stecken könnte

Gründe für den überraschenden Schwenk nannte Tesla nicht. Möglicherweise will sich der Konzern nicht zu sehr binden, denn mit jedem Förderbescheid sind auch strikte Auflagen verbunden. Nun bleibt der US-Autobauer, der eine völlig neue Generation leistungsfähigerer Batteriezellen mit höherer Reichweite fertigen will, flexibel.

Für Automobil-Analyst Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler ein typischer Elon Musk: "Er ist einfach unternehmungslustiger und mutig, und auch unberechenbar – der freiwillige Verzicht auf die Förderung kommt dennoch überraschend. Die Entscheidung bringt ihm Respekt ein und Kritikern nimmt er möglicherweise Wind aus den Segeln."

Die Klimakrise verschärft sich weltweit. In Deutschland setzt die Automobilindustrie auf Elektromodelle - aber reicht das? ZDFheute live fragt Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen.

Beitragslänge:
27 min
Datum:

Bundeswirtschaftsministerium reagiert gelassen

Denn ungewöhnlich sind Subventionen – auch für Großunternehmen – nicht. Standorte stehen im Wettbewerb, wer Unternehmen ansiedeln will, muss etwas bieten. Kommunen locken teils mit niedrigen Gewerbesteuern - oder eben auch mit Subventionen.

Das Bundeswirtschaftsministerium reagiert gelassen auf die jüngste Tesla-Wende: "Deutschland ist ein attraktiver Investitionsstandort und die von Tesla nicht genutzten staatlichen Fördergelder stehen nun für andere Vorhaben zur Verfügung."

Im Sommer hatte Tesla mit Genehmigungs-Schwierigkeiten zu kämpfen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Batterie-Produktion von asiatischen Firmen dominiert

Tesla und das Ministerium betonten, der Autohersteller halte an den Planungen für die Batterie- und Recyclingfabrik in der "Gigafactory" in Grünheide bei Berlin fest. Tesla bedanke sich "ausdrücklich" für die "vertrauensvolle Zusammenarbeit und Partnerschaft mit öffentlichen Akteuren und Regierungen bei der Entwicklung des Batterieprojekts", erklärte das Unternehmen.

Die Batterie ist das teuerste Bauteil im Elektroauto. Derzeit wird die Produktion noch von japanischen und südkoreanischen Firmen dominiert. Die EU pusht daher die Batteriezellenfertigung auf dem Kontinent mit Milliarden-Förderungen.

Politik | frontal - Dokumentation: Turbo, Tempo, Tesla 

Ab Sommer 2021 sollen in Grünheide (Brandenburg) 500.000 Elektroautos pro Jahr produziert werden, so der Plan von Tesla-Chef Elon Musk. In nur einem Jahr entsteht eine Gigafactory.

Videolänge
von Christian Esser und Manka Heise
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.