Sie sind hier:

Transport von Alltagsprodukten - Bahn bietet ihre Unterstützung an

Datum:

Die Corona-Krise setzt Spediteure unter Druck: Hamsterkäufe, Staus an den Grenzen und Lastwagenfahrer in Quarantäne machen ihnen zu schaffen. Die Bahn bietet ihre Hilfe an.

Güterzug der Deutschen Bahn. Archivbild
Güterzug der Deutschen Bahn. Archivbild
Quelle: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Wegen der angespannten Liefersituation bei Alltagsprodukten hat Bahn-Güterverkehrschefin Sigrid Nikutta für mehr Schienen-Transporte geworben. "Wir fahren problemlos über die Grenzen und haben dort keine Stausituation wie die Lastwagen vor der polnischen Grenze."

Derzeit würden durch Ausfälle in der deutschen Industrieproduktion viele Kapazitäten im Güterverkehr frei. "Unser Netzwerk fährt und ist aufnahmefähig", sagte sie. "Lebensmittel, Hygieneprodukte und Arzneimittel können jetzt über die Schiene transportiert werden."

Ärzte und Krankenschwestern am 22.04.2020 in einem Krankenhaus in Barcelona
Liveblog

Das Wichtigste im Liveblog -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Verschärfte Maßnahmen, Impfungen in vielen Ländern, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zu Corona in Deutschland und weltweit hier im Blog.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.