Sie sind hier:

Pandemie-Jahr 2020 - Fast 1,7 Milliarden Überstunden

Datum:

Corona brachte vielen Betrieben einen Einbruch. Millionen Beschäftigte wurden in Kurzarbeit geschickt. Doch an den Überstunden in Deutschland hat sich wenig geändert.

Archiv: Ein Mann sitzt am 28.11.2016 in einem Büro in Köln an seinem Computer-Arbeitsplatz
Auch 2020 leisteten Beschäftigte viele Überstunden - die meisten davon unbezahlt.
Quelle: dpa

Trotz Corona-Pandemie haben die Beschäftigten in Deutschland im vergangenen Jahr 1,67 Milliarden Überstunden geleistet. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken im Bundestag hervor. Zwar ist die Zahl der Überstunden im Vergleich zum Vorjahr gesunken, wie aus den vom Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung stammenden Daten hervorgeht.

Mehr als Hälfte der Überstunden unbezahlt

Damals hatte sie sich auf 1,86 Milliarden summiert. Doch beim Anteil der Überstunden am Arbeitsvolumen hat sich wenig getan. Es betrug 3,2 Prozent. Das waren nur 0,3 Prozentpunkte weniger als im Jahr zuvor. Mehr als die Hälfte der Überstunden - 892 Millionen - waren unbezahlt.

Während die bezahlten Überstunden im Vergleich zum Vorjahr um 15,4 Prozent abnahmen, waren es bei den unbezahlten Überstunden nur 5,8 Prozent. Den Zahlen zufolge ist der Anteil der Überstunden am Arbeitsvolumen bei Teilzeitbeschäftigten mit 3,6 Prozent höher als bei Vollzeitbeschäftigten mit 3,1 Prozent.

Die Bundesregierung erhöht ihre Wirtschaft von 3,0 auf 3,5 Prozent. Wirtschaftsminister Altmaier setzt besonders auf Exporte.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Linke: Absenkung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit

Die Linken-Abgeordnete Jessica Tatti, die die Zahlen angefordert hatte, sagte der Nachrichtenagentur dpa: "Die Beschäftigten haben schlichtweg mehr Arbeit auf dem Tisch, als sie in der vertraglichen Arbeitszeit schaffen können." Jahr für Jahr leisteten Beschäftigte Überstunden zum Nulltarif.

Für die Arbeitgeber rechnet sich das. Sie sparen jährlich zweistellige Milliardenbeträge an Lohnkosten.
Jessica Tatti, Die Linke

Tatti forderte die Bundesregierung auf, die Aufzeichnungspflicht verpflichtend umzusetzen. Sie forderte gleichzeitig die Absenkung der wöchentlichen Höchstarbeitszeit.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.