ZDFheute

VW drohen neue Milliarden-Strafen in den USA

Sie sind hier:

Dieselskandal - VW drohen neue Milliarden-Strafen in den USA

Datum:

Im Dieselgate-Skandal muss Volkswagen erneut hohe Strafzahlungen fürchten. Das Unternehmen erlitt eine Schlappe vor einem US-Berufungsgericht.

Archiv: Nahaufnahme des VW Logos auf Autoheck, London, Großbritannien, 01.05.2020
Volkswagen drohen in den USA abermals teure Konsequenzen wegen der früheren Abgasmanipulationen (Archiv).
Quelle: dpa

Kein Ende im "Dieselgate"-Streit: Volkswagen muss in der Abgasaffäre weitere empfindliche Bußgelder in den USA fürchten. Ein Berufungsgericht entschied, dass trotz bereits geschlossener Vergleiche zusätzliche Strafen zweier Bezirke der Bundesstaaten Florida und Utah zulässig seien.

Mögliche Strafen in Milliarden-Höhe

Obwohl VW wegen Dieselautos mit manipulierter Abgastechnik bereits für Verstöße gegen das landesweite US-Luftreinhaltegesetz "Clean Air Act" zur Rechenschaft gezogen wurde, dürfen regionale Behörden demnach weiter Sanktionen verhängen.

Das könnte die Tür für erneute hohe Strafzahlungen öffnen: Sollte der Richterspruch letztlich rechtskräftig werden, könnten die Bezirke Schadenersatz von bis zu 11,2 Milliarden Dollar pro Jahr fordern.

VW und der Dieselskandal - eine Chronologie

Beitragslänge:
3 min
Datum:

VW will sich gegen Urteil wehren

Die Richter erklärten, sie seien sich im Klaren darüber, dass ihre Entscheidung zu "atemberaubenden Belastungen" führen könne. 

VW wies in einer Stellungnahme darauf hin, dass das Gericht mit seiner Linie im Konflikt zu anderer US-Rechtsprechung stehe. Das Unternehmen kündigte an, sich energisch verteidigen und den Fall notfalls bis zum Obersten US-Gerichtshof bringen zu wollen. 

"Dieselgate" galt für VW in den USA als abgehakt

VW hatte im September 2015 Abgasmanipulationen in großem Stil eingeräumt. Den Skandal bezahlte der Konzern bereits mit Rechtskosten von über 30 Milliarden Euro - der größte Teil davon entfiel auf Strafen und Entschädigungen in USA.

Gegen mehrere mutmaßlich Verantwortliche - darunter Ex-Konzernchef Martin Winterkorn - liegen Strafanzeigen und Haftbefehle der US-Justizbehörden vor. Zwei frühere VW-Mitarbeiter wurden bereits zu jahrelangen Haft- und hohen Geldstrafen verurteilt.

VW muss Käufern manipulierter Dieselautos grundsätzlich Schadenersatz zahlen.

Beitragslänge:
2 min
Datum:
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.