Auf die Plätzchen!

Aromatische Cantuccini, raffinierte Kürbiskekse und ein Allrounder-Ausstechplätzchen.

Die erfolgreiche Backbuch-Autorin Annik Wecker präsentiert im ZDF-Morgenmagazin ihre Kreationen zum Nachbacken.


Pistazien-Cranberry-Cantuccini


für etwa 50 Stück, nicht aufwendig, gelingt ohne Mühe, etwa 2 Monate haltbar





- 120g Zucker
- 1 TL gemahlene Vanille
- 25g weiche Butter
- 2 Eier, Größe L
- abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
- 250g Mehl
- 1 gestrichener TL Backpulver
- 1 Prise Salz
- 100g Pistazienkerne
- 80g getrocknete Cranberrys



1) Zucker, Vanille, Butter, Eier und Orangenschale in einer Schüssel mit dem Handrührgerät kurz verrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren, Salz, Pistazien und Cranberrys zugeben und alles möglichst rasch zu einem geschmeidigen festen Teig verarbeiten. Drei Rollen von etwa 2cm Ø formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

2) Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Back- blech mit Backpapier belegen. Die Rollen auf das Blech legen. Auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben und 20 Minuten backen.

3) Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Backofentemperatur auf 150°C verringern. Die Rollen schräg mit einem Sägemesser in 1cm dicke Streifen schneiden, das Blech wieder in den Backofen schieben und die Cantuccini weitere 15 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Variante: Für klassische Cantuccini die Orangenschale weglassen und stattdessen 8 Tropfen Bittermandelöl nehmen. Pistazien und Cranberrys durch ganze Mandeln ersetzen. Der Teig kann bis zur Weiterverarbeitung 4 Tage im Kühlschrank bleiben.


Ausstechkekse





- 200g kalte Butter
- 100g Puderzucker
- 2 Eigelb
- 330g Mehl
- ¼ TL Salz
- Schokolade oder Kuvertüre
- Himbeermarmelade
- Puderzucker
- viel Deko, wie Zucker- oder Schokostreusel, etc.



Zucker mit dem Eigelb schlagen und die Butter hinzugeben. Dann das Salz hineingeben und das Mehl langsam einstreuen und durchkneten. Die Kugel 30 Minuten kühl stellen. Ofen auf 150°C vorheizen. Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen und 15-20 Minuten backen. Nach dem Auskühlen mit Marmelade füllen, mit Schokolade überziehen oder "freestyle" dekorieren.


Kürbis-Marzipan-Kugeln


1-2 Backbleche, für 80 Plätzchen





- 1 kleiner Kürbis
- 150g Marzipanrohmasse
- 150g gemahlene Mandeln
- 1 Eigelb
- 120g Puderzucker
- 2 EL Amaretto
- 5 Tropfen Bittermandelöl
- 125g Mehl



Für die Garnitur:





- 1 Eigelb
- einige gebackene Mandeln zum Bestreuen



1) Den Backofen auf 180°C vorheizen. Für das Kürbispüree den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Die Kürbishälften in Backofen legen und 40 Minuten bei 180°C weich backen.

2) Die Kürbishälften aus dem Backofen nehmen, das Fleisch herauslöffeln, pürieren und 150g abwiegen. Die Backofentemperatur auf 150°C reduzieren.

3) Kürbispüree, Marzipan, Mandeln, Eigelb, Puderzucker, Amaretto und Mandelaroma mit dem Knethaken des Handrührgeräts in einer Schüssel verrühren. Mehl dazugeben und alles zu einem Teig verarbeiten. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen. Dafür die Hände immer wieder mit Wasser etwas anfeuchten.

4) Die Kugeln auf das mit Backpapier ausgelegte Blech setzen, mit etwas Eigelb bepinseln und mit einigen Mandeln bestreuen. Die Plätzchen 12 bis 15 Minuten auf der mittleren Schiene bei 150°C backen, bis sie leicht gebräunt sind. Herausnehmen und abkühlen lassen. Den Rest des Teigs genauso verarbeiten.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet