Buchtipps von Peter Twiehaus

Emotionen zur Weihnachtszeit

Die Angst geht um in der Finanzwelt, eine Frau steht zwischen zwei Männern und Außerirdische schwängern eine Jugendliche - das sind die Geschichten, die unter den Weihnachtsbaum gehören.

Teaser Peter Twiehaus mit Buch
Teaser Peter Twiehaus mit Buch Quelle: ZDF
Buchtipp Robert Harris "Angst"
Buchtipp "Angst" Quelle: ZDF


"Angst" heißt der neue Roman von Robert Harris, kein historischer Thriller, sondern höchst real: Harris knöpft sich die selbstherrliche Finanzwelt vor. Die wird nicht mehr von aalglatten Schlipsträgern dominiert, sondern von genialen Mathematikern - wie der Wissenschaftler Alex Hoffman. Er leitet einen milliardenschweren Hedgefonds. Sein neuer Geniestreich: VIXAL-4, ein selbst lernendes Computer-Programm, das Börsenentwicklungen vorhersagt - indem es alle Daten im World Wide Web nach einer Emotion "Historisch betrachtet ist Angst die stärkste Emotion in der Wirtschaft. Von Roosevelt stammt das berühmte Zitat: das Einzige, vor dem wir Angst haben müssen, ist die Angst selbst." Auch Alex bekommt es mit der Angst zu tun. In seine Villa in Genf wird eingebrochen, er fühlt sich verfolgt. Und dann gerät VIXAL-4 außer Kontrolle. "Angst" spielt an einem realen Tag. Am 6. Mai 2010 erlebten die US-Börsen einen nie da gewesenen Kurssturz. Harris variiert in Angst den Frankenstein-Mythos. Eine vom Menschen erschaffene Kreatur macht sich selbständig. Und da geht ihm die Phantasie etwas durch. Seine Darstellung der Finanzwelt ist dagegen erschreckend realistisch. Gut ist auch das Hörbuch, gelesen von Hannes Jaenicke.

Buchtipp "Die Liebeshandlung"
Buchtipp "Die Liebeshandlung" Quelle: ZDF


Neun Jahre nach Middlesex gibt es Neues von Jeffrey Eugenides. "Die Liebeshandlung" erzählt von einer Frau zwischen zwei Männern. Madeleine studiert Literatur, schreibt über den viktorianischen Roman. Weil es Mode ist, besucht sie ein Semiotik Seminar. "Die Studenten sahen so gespenstisch aus, dass Madeleines natürliche Gesundheit geradezu suspekt wirkte, wie eine Ja-Stimme für Reagan." Hier verliebt sie sich in Leonard. Doch der ist manisch-depressiv. Mitchell ist da so ganz anders: ausgeglichen, lustig, und er betet Madeleine an. Eugenides philosophiert höchst amüsant über die Spielarten der Liebe und beantwortet die Frage: kann die Ehe einen Menschen retten? "Die Liebeshandlung" ist ein intelligenter Unterhaltungsroman auf hohem Niveau: sprachlich gelungen, witzig und psychologisch überzeugend.

Buchtipp "Liebe am Ende der Welt"
Buchtipp "Liebe am Ende der Welt" Quelle: ZDF


"Es war Samstagabend, als Delia Chapman einen Auhen sah. Na ja, genau genommen waren es zehn Außerirdische." So beginnt der erst Roman des Neuseeländers Anthony McCarten, der erst jetzt auf Deutsch erschienen ist. Nach dieser seltsamen Begegnung ist die 16-jährige Delia schwanger - von einem Alien. Die Kollegen in der Fleischfabrik zerreißen sich das Maul, die Medien bauschen die Story auf. Nur der Bibliothekar Philip nimmt Delia ernst und will die Wahrheit herausfinden. Was wie Science Fiction beginnt wird zum tragisch-komischen Porträt einer Gesellschaft am Rande. Mit leichter Hand kritisiert McCarten Vorurteile und Sensationslüsternheit. Ein kleiner, feiner Roman.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet