Die Momasurfer Nr. 77

Fundstücke aus den Weiten des World Wide Web

Dieses Mal beschäftigen sich die Momasurfer mit den Weltreligionen, tauchen zum Wrack der Titanic und lauschen vielen verschiedenen Bands.

Momasurfer
Momasurfer Quelle: ZDF

Letzte Online-Ruhe

"Geliebte Amazone - ich werde Dich vermissen" - so zum Beispiel lautet eine Grabstein-Inschrift auf Herolymp - einem Heldenfriedhof im Internet. Hier haben Online-Spieler seit einiger Zeit die Möglichkeit, ihren Avatar standesgemäß zu Grabe zu tragen. Initiert wurde die Seite vom Drogenreferat der Stadt Frankfurt am Main und soll vor allem ein Anlaufpunkt für Computer-Spielsüchtige oder Gefährdete sein. Allerdings dürfen auch vernünftige und maßvolle Spielernaturen ihrem Pixelhelden hier das letzte Geleit geben - und sich nach angemessener Trauer wieder dem echten Leben zuwenden.

Von Möwen bis zur Klospülung

Sie suchen ein Geräusch! Dann finden Sie es garantiert hier! Denn pdsounds ist ein kostenloses Geräusch-Archiv, das jedermann im Internet frei steht. Wie mittlerweile üblich, können auch ständig neue Sounds hochgeladen werden, was die Nutzer von pdsounds auch fleißig machen. Deswegen ist inzwischen so gut wie alles zu finden, das irgendwie hörbar ist, von Möwen, über Türklopfen bis hin zur Klospülung.

Rythmische Presslufthämmer

Die Seite der japanischen Vereinigung der Bauherren bringt dagegen einen festen Vorrat an Geräuschen mit - dort wurde dem Besucher nämlich eine virtuelle Soundmaschine zur Verfügung gestellt. Auf der kann man mithilfe verschiedener Baumaschinenklänge seine eigene Musik komponieren. Für Freunde von Holzflöten und Streichinstrumenten ist das logischerweise nichts - denn Maschinen produzieren eben Maschinenmusik.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet