Walldorf wirft sensationell Darmstadt raus

FC-Astoria Walldorf jubelt

Nachrichten | ZDF-Morgenmagazin - Walldorf wirft sensationell Darmstadt raus

Darmstadt 98 ist sensationell in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den FC Astoria Walldorf ausgeschieden. Der Bundesligist verlor mit 0:1 beim letzten verbliebenen Viertligisten im Wettbewerb.

Datum:
Sendungsinformationen:
Keine Sendungsinformationen verfügbar

Auch Mainz 05 verpasste den Achtelfinaleinzug durch das 1:2 bei Zweitligist Greuther Fürth.
Der VfL Wolfsburg setzte sich hingegen im Duell bei Zweitligist 1. FC Heidenheim mit 1:0 durch und zog mit dem ersten Pflichtspielsieg unter Interimstrainer Valérien Ismaël in die Runde der besten 16 ein.
Hannover 96 düpierte Fortuna Düsseldorf im einzigen Zweitliga-Duell des Tags mit 6:1.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf 6:1 (5:1)

16 Minuten, vier Tore - der schnellste Blitzstart in einem DFB-Pokal-Spiel seit acht Jahren hat Hannover 96 den souveränen Einzug ins Achtelfinale beschert. Der Bundesliga-Absteiger schoss Fortuna Düsseldorf im Zweitrundenspiel mit 6:1 (5:1) ab, so schnell hatte zuletzt Borussia Mönchengladbach 2008 beim Siebtligisten Fichte Bielefeld mit 4:0 geführt (Endstand8:1).

Die Tore für die überlegenen Hannoveraner schossen Artur Sobiech (5. Minute), Felix Klaus (7./34.), Martin Harnik (15./16.) und Sebastian Maier (53.). Für die Düsseldorfer, bei denen Lukas Schmitz wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte (76.) sah, traf lediglich Kevin Akpoguma (20.).

Greuther Fürth - Mainz 05 2:1 (0:0)

Nach viel Leerlauf ist der FSV Mainz 05 für eine träge Vorstellung mit dem überraschenden Pokal-Aus beim Fußball-Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth bestraft worden. Veton Berisha erzielte in der 90. Minute den umjubelten Siegtreffer zum 2:1 (0:0) für die kampfstarken Franken. Fürth schaffte vor 5975 Zuschauern ein herausragendes Comeback und zog ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein, nachdem zuvor Sercan Sararer (79.) die Führung des Bundesligisten durch Joker Jhon Cordoba aus der 68. Minute ausgeglichen hatte.

FC Heidenheim - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

Trotz einer extrem biederen Vorstellung beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim hat der kriselnde VfL Wolfsburg das Pokal-Achtelfinale erreicht. Die Niedersachsen setzten sich am
Mittwochabend glücklich mit 1:0 (0:0) durch und bescherten ihrem Interimstrainer Valérien Ismaël im zweiten Versuch das erste Erfolgserlebnis. Mit seinem entscheidenden Treffer setzte Mario Gomez (49. Minute) der Wolfsburger Serie von sieben Pflichtspielen ohne
Sieg ein Ende. Für den Fußball-Nationalspieler war es erst das zweite Pflichtspieltor im VfL-Trikot nach seinem Debüt im Sommer.

FC Walldorf - Darmstadt 98 1:0 (1:0)

Moderate Rotation, minimale Leistung, maximale Blamage: Die Lustlos-Profis von Darmstadt 98 sind in der zweiten Runde des DFB-Pokals nach einer indiskutablen Vorstellung bei den Feierabend-Kickern des klassentiefsten Klubs gescheitert.
Der Bundesligist unterlag 0:1 (0:1) bei Astoria Walldorf - dem einzig verbliebenen Viertligisten im Wettbewerb.

Nico Hillenbrand (32.) erzielte den entscheidenden Treffer für den 13. der Regionalliga Südwest. Damit haben die finanziell nicht eben auf Rosen gebetteten Lilien auch die DFB-Prämie für denAchtelfinal-Einzug in Höhe von rund 500.000 Euro verspielt.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet