Peter Twiehaus schaut in die Kochtöpfe von Franken

Mein kulinarisches Reisetagebuch

Das Schöne am Reisen sind die neuen Anregungen für die Sinne. Der Blick in die fremde Küche trägt mit zum sinnlichen Erlebnis bei: Gewürze und Kräuter riechen, andere Zubereitung und Verarbeitung erfahren - die Landschaft mit dem Gaumen ertasten. Peter Twiehaus ist zu einer Sommerreise in den Süden aufgebrochen und hat bei uns und in den Nachbarländer typische Rezepte erkundet. Wunderschöne Landschaften hat er erlebt und durfte köstliche Gerichte probieren. Für das Morgenmagazin hat er ein Reisetagebuch geführt und die Rezepte mitgebracht. Diesmal: Franken

Die Familie Andres ist eine Bilderbuchfamilie. Drei Generationen leben unter einem Dach - und was für einem. Ihr Gutsgasthof liegt in den idyllischen Hassbergen - eine touristisch wenig bekannte Wanderregion. Familie Andres wohnt in einem wunderschönen Landgut in Pettstadt, nördlich von Bamberg. Vater Georg kümmert sich um die Landwirtschaft und die Schnapsbrennerei, Mutter Elfriede backt das Brot und ist die gute Seele des Hauses und Sohn Bernd steht am Herd, während seine Frau sich um die jüngste Tochter kümmert (2 Monate).

Ich bin an einem Sonntag das erste Mal in Pettstadt. Ein wunderschöner, lauer Sommerabend, der Biergarten ist voll. Die ganze Familie arbeitet im Wirtshaus, Bier zapfen, Kochen, Bestellungen aufnehmen. Also setze ich mich in den Garten und beobachte die Leute. Man trinkt honigbraunes Rauchbier (die Spezialität der Region) oder Frankenwein und schaut auf Schilf, Karpfenweiher und schönes altes Fachwerk. Ein herrliches Fleckchen Erde. Bald kommt Vater Georg zu mir, wir besprechen den morgigen Tag.

familie Quelle: ZDF

Ein Rennweg mit Tradition

Dann macht er mit mir einen Kurztrip zu den Sehenswürdigkeiten der Region: das Wasserschloss von Stauffenberg, das Schloss von Eyrichshof, die pittoresken Dörfer Köslau und Königsberg, überall Fachwerk, hübsche Kirchen, Biergärten. Zum Wandern gibt's den Rennweg, eine alte Kurierstraße, die zur Zeit Karl des Großen eine Volkstumsgrenze war, zwischen den fränkisch besiedelten Grenzland des Frankenreiches und den von Slawen und Wenden bevölkerten Gebieten. All das zeigt mir Vater Georg mit spürbarem Stolz.

Am nächsten Tag steht die versammelte Familie bereit für das ZDF-Morgenmagazin. Bernd Andres kocht eine klassisch-fränkische Küche, aber lecker verfeinert. Vor fünf Jahren hat er die Küche übernommen. Seitdem wurde seine Küche mehrmals vom Feinschmecker gelobt. Herzlich wird das Team begrüßt, ich lerne die anderen kennen.
Und dann kochen wir gemeinsam den Kräutersalat im Rauchbiersud mit Zwetschgenbaames (ein geräuchter Schinken vom Rinderrücken - sollten Sie in Franken unbedingt probieren, ganz was Feines), das Kotelett vom Haßbergschen Rehbock mit Rahm-Wirsing und Kartoffelpfannküchla (lecker!!!). Besonders gut schmeckt die gebrannte Sauercreme mit Zwetschgenröster. So eine gute Nachspeise habe ich schon lange nicht mehr gegessen.


Bernd Andres ist ein sympathischer Koch - wie seine gesamte Familie. Wir werden alle mit großer Freundlichkeit empfangen - und wandern mit Original-Elfriede-Broten nach Hause.

Gaststaette Quelle: ZDF

Echt fränkisch: Rauchbier und Würstchen

Am nächsten Tag steht Bamberg auf dem Reiseplan. Eine wunderschöne Stadt, nicht umsonst ist die Altstadt seit 1993 UNESCO Weltkulturerbe. Als erstes drehen wir in einer kleinen Brauerei, einer der ältesten der Stadt. Auch hier wieder ein Familienbetrieb. Christian Merz ist seit 16 Jahren Brauerei-Chef, seine Frau schmeißt die Wirtschaft.

In Franken gehört zu jeder alteingesessenen Brauerei eine urige Schenke. Wo soll man sonst das gute Bier trinken? Und das Bamberger Bier schmeckt wirklich lecker. Süffig, frisch und nicht zu herb. Selbst das Rauchbier ist gut. Da hatte ich ja meine Bedenken. Aber bei der Brauerei Spezial räuchert man das Malz nur sehr milde. Dazu müssen Sie unbedingt fränkische Würstchen essen, oder die Roulade von Frau Merz. Klasse. Stundenlang kann man durch Bamberg bummeln, die beste Aussicht hat man im Rosengarten und vom Michelsberg aus.
Na denn guten Appetit und schöne Reise!

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet