Rezepte zum Heiligabend

Die schönsten Traditionsgerichte zum Fest

Es mag ja viele schöne und raffinierte Kochbücher mit einer unüberschaubaren Menge an Festtagsrezepten geben - aber es geht doch nichts über die traditionellen Familienrezepte. Wir haben unsere Zuschauer gebeten, ihre liebsten Weihnachtsgerichte zu verraten. Die Redaktion des ZDFmorgenmagazins hat einige der schönsten Rezepte ausgewählt.

"Mutters Weihnachtskarpfen"



Zubereitung:

Den Karpfen unter kaltem Wasser waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Innen und außen salzen, pfeffern und mit der Butter in eine Pfanne geben. In dem auf 200 Grad vorgeheizten Backofen 20 Minuten halbfertig braten (unter der Haut müssen sich Blasen bilden) und gelegentlich mit Bratfett begießen.



Zubereitung der Soße:

Die Zwiebeln abziehen, fein hacken und in Butter glasig andünsten. Champignons grob schneiden und dazugeben; salzen und pfeffern.
Fertig gebratene Champignons mit Mehl bestäuben und mit Brühe begießen. Dazu Sahne und den Weißwein geben; mit Zitronensaft abschmecken.
Die fertige Soße über den Karpfen gießen und noch zirka 15 Minuten goldbraun braten. Dazu Baguette servieren.

"Sechs eingelegte Hähnchenkeulen"



Zubereitung: Die Hähnchenkeulen gut salzen und pfeffern und in den Wein und die übrigen Zutaten einlegen. Tipp: Die Zutaten gut mischen und die Hähnchenkeulen bereits morgens einlegen.
Dann die Hähnchenkeulen eine Stunde bei 180 Grad im Umluftherd backen.
Zu diesem Gericht passt sehr gut Rotkohl. Den Rotkohl am besten mit Speck, Zwiebeln, Nelken, Essig, Äpfelstückchen, Lorbeer, Pfeffer, Salz und mit etwas Zucker abschmecken. Alternativ kann man auch Apfelmus aus Boskop-Äpfeln zubereiten.

"Deftiger Räucher-Auflauf"



Zubereitung:

Eine Auflaufform einfetten. Eine geschnittene Zwiebel über den Boden verteilen, darüber 350 Gramm Reis geben. Den Reis mit geräucherter Bratwurst, magerem Speck (in dicken Scheiben) und Kasslerscheiben bedecken. Als nächste Schicht mehlig kochende Kartoffeln (in nicht zu dünnen Scheiben) dazugeben, bis alles bedeckt ist.
Etwa vier bis sechs Schichten anlegen, Salz und Pfeffer dazu geben und schließlich drei Tassen Wasser dazugeben. Die Auflaufform in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen stellen und backen lassen. Flüssigkeit kontrollieren.
Die Form ein bis zwei Stunden im Ofen lassen. Die Kartoffeln sollten schön weich sein, die obere Schicht knusprig.
Zehn Minuten vor Backende die obere Schicht mit leicht gesalzenem Wasser bestreichen und fertig backen.
Den fertigen Auflauf mit Feldsalat servieren. Senf oder Meerrettich nicht vergessen.

"Traditionelle Schlesische Mohnklöße"



Zubereitung:

Den Blaumohn frisch mahlen und in Milch aufkochen. Zucker und Aroma hinzufügen und quellen lassen.
Nun nimmt man Weiß- oder Toastbrotscheiben, entrindet sie und weicht sie ebenfalls ein - aber Vorsicht: das Brot darf nicht zu nass werden!. Anschließend schichtet man Brot und Mohn abwechselnd in einer Glasschüssel auf. Die oberste Schicht ist Mohn. Nach Belieben mit Krokant bestreuen.
Die Teigmenge muss etwas durchziehen und kommt in der Schüssel auf den Tisch. Am Tisch "sticht" man die Klöße aus der Schüssel ab. Die Mengen entwickelt jede Familie nach eigener Erfahrung (Anmerkung der Redaktion: Das gehört offenbar zur Tradition).

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet