Sie sind hier:

UEFA will Gehaltsobergrenzen einführen

Neue Regeln für Financial Fairplay

von Markus Harm

Die UEFA will Reformen im europäischen Fußball einführen. Bei Verstößen gegen das Financial Fairplay droht eine "Luxussteuer", die reichen Scheichklubs allerdings nicht wehtun dürfte.

Videolänge:
1 min
Datum:
02.12.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 02.12.2023, in Deutschland

Die UEFA plant zur neuen Saison eine radikale Änderung der Financial-Fairplay-Regeln. Die hätten, so Präsident Aleksander Ceferin im exklusiven ZDF-Interview, ausgedient:

Wir müssen höhere Investment-Summen zulassen für die Klubs in einem neuen stabilen System.
UEFA-Präsident Aleksander Ceferin

Wird 50+1-Regel zum Problem für Deutschland?

Zentraler Punkt der Reform sei eine Gehaltsobergrenze für Spieler. Sollte ein Klub die Grenze überschreiten, falle eine Luxus-Steuer an, die anderen Vereinen zu Gute kommen soll.

Für deutsche Vereine mit der 50+1-Regel ein Problem. "Das deutsche System ist sehr eigen", so Ceferin: "Die deutschen Klubs müssen sehen, was sie dann damit machen."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.