Sie sind hier:

Geimpft ins Restaurant?

Schon bald könnte es Lockerungen für Geimpfte geben - doch wie weit dürfen sie gehen? ZDFheute live diskutiert mit SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und TV-Koch Nelson Müller.

36 min
36 min
04.05.2021
04.05.2021
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 04.05.2022

Worum geht es bei ZDFheute live?

Lockerungen für Geimpfte und Genesene – vom Bundeskabinett wurden sie bereits beschlossen. Die Zustimmung von Bundestag und Bundesrat soll bis Freitag folgen. Ab dem Wochenende könnte die neue Verordnung dann schon gelten. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach begrüßt die Erleichterungen, warnt jedoch vor zu schnellen Öffnungen von Restaurants und Hotels: Die Rückgabe der Grundrechte sei alternativlos und richtig. Gleichwohl ginge es natürlich nicht, dass Geschäfte und Restaurants nur für Geimpfte geöffnet würden, so Lauterbach im Deutschlandfunk. Das würde zu Spannungen führen, „die man kaum ertragen könnte“. Kaum ertragen hingegen können Gastronomie-Betreiber ihre derzeitige Lage: Seit Monaten sind Restaurants, Bars und Hotels geschlossen. Aufmachen – aber wie und wie viel? Darüber diskutieren wir in ZDFheute live ab 19:30 Uhr mit SPD-Gesundheitsexperte und Epidemiolge Karl Lauterbach und Nelson Müller, TV-Koch und Restaurantbesitzer.

Welche Lockerungen sind geplant?

Einige Bundesländer haben bereits Regelungen für Geimpfte und Genesene umgesetzt - mit der neuen Verordnung sollen die Lockerungen bundesweit vereinheitlicht werden. So sollen Geimpfte und Genesene keinen negativen Test vorlegen müssen, beispielsweise beim Shopping oder wenn sie zum Friseur gehen. Zudem sollen Einschränkungen bei privaten Treffen und Ausgangsbeschränkungen gelockert oder aufgehoben werden. Auch die Quarantäne bei Auslandsreisen soll für Geimpfte und Genese wegfallen, außer bei Einreise aus einem Virus-Variantengebiet. Weiter bestehen bleiben sollen allerdings Abstandsregeln und die Maskenpflicht.

Wieso gibt es eine Diskussion zu dem Thema?

Auch wenn das Impfen an Tempo zunimmt und die Corona-Zahlen sinken – die Impfung allein könne die Pandemie aber nicht beenden, warnt Karl Lauterbach (SPD). "Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass die Corona-Ausbreitung automatisch stoppt, wenn 70 Prozent der Bevölkerung geimpft sind", so der Epidemiologe gegenüber der Augsburger Allgemeine. Seiner Prognose zufolge, werden die Fallzahlen bis Mitte Mai stark absinken, sodass wir im Sommer bereits das „größte dieser Pandemie hinter uns haben“. Ein zu schnelles Lockern, könnte dies verspielen.

Seiner Prognose zufolge, werden die Fallzahlen bis Mitte Mai stark absinken, sodass wir im Sommer bereits das "größte dieser Pandemie hinter uns haben", so Lauterbach. Ein zu schnelles Lockern, könnte dies verspielen. Auch Ärztevertreter und -vertreterinnen kritisieren die Ausnahmeregelungen für Geimpfte. "Ohne umfassende Tests verlieren wir den Überblick über das Infektionsgeschehen", so Ute Teichert, die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes (BVÖGD).

Andererseits werden die Rufe nach Lockerungen lauter – vor allem aus der Gastronomie. Denn: "Wir erwarten, dass jetzt Hotels, Restaurants und natürlich die Außengastronomie" geöffnet werden, sagt Ingrid Hartges, Dehoga-Chefin. Ein Fahrplan sei für die gebeutelte Branche elementar. Mit einer Öffnungskampagne wollen Hotellerie und auf ihre schlechte Lage aufmerksam machen

Ein prominenter Unterstützer der Aktion ist TV-Koch Nelson Müller. Er selbst leitet drei Restaurants.

(Quelle: dpa, reuters, afp, ZDF)

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Aktuelle Informationen zu Corona

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.