Sie sind hier:

Pressekonferenz mit Kanzler Scholz

Knappe PCR-Tests und steigende Infektionszahlen – wie geht die Politik mit dem Verlauf der Corona-Welle um? ZDFheute live überträgt die Pressekonferenz mit Kanzler Olaf Scholz.

Videolänge:
125 min
Datum:
24.01.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.01.2023

Ministerpräsidentenkonferenz über Corona-Maßnahmen – Was passiert bei ZDFheute live?

Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder sprechen heute mit Kanzler Olaf Scholz über die aktuelle Corona-Lage, Themen sollen unter anderem eine neue Teststrategie wegen knapper PCR-Tests und die Impfpflicht in der Pflege und in Kliniken sein. In einer anschließenden Pressekonferenz präsentieren Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst (CDU) und die Berliner Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) die Ergebnisse.

Immer noch sterben rund 1500 Menschen pro Woche an Corona, das Personal in den Krankenhäusern ist komplett ausgelaugt.
Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen

Wie sieht die aktuelle Corona-Lage aus? Wird es Aussichten auf eine Lockerung der Maßnahmen geben? Und welche Beschlüsse werden gefasst? ZDFheute live überträgt die Pressekonferenz. Fabian Raddatz, Geschäftsführer bei Labor Berlin, Europas größtem Krankenhauslabor und Tochterunternehmen der Charité und ZDF-Hauptstadtkorrespondentin Nicole Diekmann sprechen über mögliche Ergebnisse der Pressekonferenz. Über die Priorisierung der PCR-Tests diskutiert Prof. Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie. Außerdem dabei: Dr. Lisa Federle, Notärztin und Pandemie-Beauftragte der Stadt Tübingen.

Wie verhält sich die aktuelle Corona-Lage?

Das RKI meldet 63.393 Neuinfektionen innerhalb eines Tages, die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter auf 840,3.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Nach Einschätzungen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) wird Deutschland Mitte Februar wahrscheinlich mit mehreren Hunderttausend Corona-Neuinfizierten pro Tag konfrontiert sein. Für Mitte, Ende Februar erwartet er eine neue Belastungsprobe für die Krankenhäuser.

Angesichts knapper werdender PCR-Tests will Lauterbach Beschäftigte in sensiblen Gesundheitseinrichtungen bei der Laborauswertung bevorzugen. Die Beschlussvorlage solle bei der Ministerpräsidentenkonferenz beschlossen werden. Die Gesundheitsminister der Länder sprachen sich im Vorfeld einstimmig dafür aus. Für Personen, die keine Symptome haben und ein positives Antigentest-Ergebnis vorweisen können, solle auf eine Bestätigung per PCR verzichtet werden, so Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD). Dies gelte nicht für Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen, sowie Hochrisikopatienten und Personen mit dem Risiko schwerer Krankheitsverläufe.

Wir werden tatsächlich so hohe Fallzahlen bekommen, dass wir die PCR verteilen müssen, priorisieren müssen.
Karl Lauterbach (SPD), Bundesgesundheitsminister

(Mit Material von dpa und rki)

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Aktuelle Informationen zu Corona

Gesundheitsminister Karl Lauterbach zu Gast in der Sendung von Markus Lanz.

Lauterbach bei "Lanz" - Affenpocken: "Wird keine Pandemie geben" 

  • Untertitel

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagt, dass durch die Affenpocken keine Pandemie drohe. Dennoch bestehe die Gefahr weiterer ähnlicher Erreger in naher Zukunft.

von Felix Rappsilber
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.