Sie sind hier:

Wer darf deutsch sein?

Einbürgerung, doppelte Staatsbürgerschaft und Fachkräfte-Zuwanderung: Hakan Demir (SPD) und Stephan Thomae (FDP) diskutieren über Pläne, die sogar in der Ampel umstritten sind.

Videolänge:
39 min
Datum:
30.11.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 30.11.2023

Kommt eine schnellere Einbürgerung? - Was passiert bei ZDFheute live?

Soll die Einbürgerung in Deutschland erleichtert werden? Darüber wird in Berlin heftig gestritten. Die Union kritisiert, dass deutsche Pässe “verramscht” würden. Und sogar in der FDP gibt es Stimmen, die davor warnen, die doppelte Staatsbürgerschaften “in alle Ewigkeit” zu vererben. Die Liberalen lehnen eine Erleichterung von Einbürgerungen nicht grundsätzlich ab, wollen aber zuerst das Zuwanderungsrecht für Fachkräfte modernisieren. Dazu hat die Bundesregierung ein Eckpunktepapier gebilligt. Das sieht vor, dass Arbeitssuchende aus anderen Ländern Punkte bekommen, wenn sie zum Beispiel gut deutsch sprechen. Damit sollen sie auch ohne einen bestehenden Arbeitsvertrag nach Deutschland einreisen dürfen.

Was verspricht sich die SPD von der Reform? Welche Bedenken hat die FDP und warum geht es ihr auch um die Abschiebung von ablehnten Asylbewerbern? Darüber diskutiert ZDFheute live mit den Bundestagsabgeordneten Hakan Demir (SPD) und Stephan Thomae (FDP).

Fachkräftemangel: Deutschland will Lücken schließen

Die Bundesregierung will die immer größer werdende Lücke an Fachkräften in Deutschland künftig auch mit viel mehr Arbeitskräften aus dem Ausland füllen.

Wir wollen, dass Fachkräfte schnell nach Deutschland kommen und durchstarten können.
Nancy Faeser, Bundesinnenministerin

Anders als heute sollen verstärkt Nicht-EU-Bürger ohne anerkannten Abschluss ins Land kommen dürfen.

Veränderte Kriterien für Einbürgerung 

Bei der Einbürgerung möchte Innenministerin Nancy Faeser (SPD) unter anderem, dass diese in Zukunft schon nach fünf – statt wie bisher nach acht Jahren – möglich sein soll. Bei besonderen Integrationsleistungen soll eine Einbürgerung bereits nach drei Jahren möglich sein. Außerdem sollen Menschen die doppelte Staatsbürgerschaft beantragen können und sich nicht - wie bisher - zwischen ihrer ursprünglichen und der deutschen Staatsbürgerschaft entscheiden müssen.

Reform des Staatsangehörigkeitsrechts überfällig?

Die letzte Reform des Staatsangehörigkeitsrechts liegt bald 23 Jahre zurück. Zur Jahrtausendwende wurde neben dem Abstammungsprinzip auch das Geburtsortprinzip eingeführt.

Demnach erhalten Kinder von Einwanderern, die in Deutschland geboren sind, automatisch die doppelte Staatsangehörigkeit – sofern sich ein Elternteil mindestens acht Jahre lang legal in Deutschland aufgehalten hat. Bis zum 23. Lebensjahr müssen sie sich dann für eine der Staatsangehörigkeiten entscheiden. Eine doppelte Staatsbürgerschaft ist in Deutschland nicht zulässig.

Mit Material von ZDF, bpd, dpa, afp

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

Janine Wissler aus Ankara im Interview.

Linken-Politikerin erlebt Erdbeben - "Wann hört das auf?" 

Linken-Vorsitzende Janine Wissler war zum Zeitpunkt der schweren Erdbeben im türkischen Diyarbakir. Bei ZDFheute live berichtet sie von verzweifelten Menschen und Verwüstungen.

06.02.2023
Videolänge
Bilge Menekse von der Diakone Katastrophenhilfe im Interview.

Katastrophenhilfe nach Erdbeben - "Gerade im Winter besonders schwierig" 

Der Bedarf an Nothilfe werde in den nächsten Stunden noch steigen, sagt Bilge Menekse, Koordinatorin für Katastrophenhilfe der Diakonie nach den Beben in der Türkei und Syrien.

06.02.2023
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.