Sie sind hier:

Ihre Fragen zum Ukraine-Krieg

Gefahren für uns in Deutschland, wirtschaftliche Folgen und Hilfe für Flüchtlinge. hallo deutschland spezial und ZDFheute live beantworten Ihre Fragen.

Videolänge:
77 min
Datum:
07.03.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 07.03.2023

Der Russland-Ukraine-Krieg – Was passiert bei hallo deutschland spezial & ZDFheute live?

Zwölf Tage Krieg in der Ukraine und die Auswirkungen sind auch in Deutschland spürbar:

Erschreckende Bilder von unglaublichem Leid, Szenen von Abschied und Flucht, steigende Benzinpreise, Gespräche über einen EU-Beitritt, Inflation, Abzug westlicher Unternehmen aus Russland, Diskriminierung an der Grenze und Angst sowohl vor Krieg als auch vor einer neuen Flüchtlingskrise.

Der grausame Krieg
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Was sind die Gefahren für uns in Deutschland? Wie sehen die wirtschaftlichen Folgen aus? Wie geht man um mit den Ängsten, die der Krieg auslöst? Und wie können wir den Flüchtenden helfen?

Diese und viele weitere Fragen sollen heute in der gemeinsamen Sendung von hallo deutschland und ZDFheute live beantwortet werden. Dazu sprechen wir mit Prof. Marina Henke, sie ist Sicherheitsexpertin von der Hertie School Berlin. Außerdem Prof. Borwin Bandelow, Psychologe an der Uni Göttingen und Experte für Angststörungen und Psychologe Peter Ruhenstroth-Bauer, er ist Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe Deutschland. Zudem beantworten Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft und Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip Ihre Fragen.

Was sind die Auswirkungen in Deutschland?

Kriegsfotografen in der Ukraine halten in ihren Fotos Momente des Abschieds und der Trauer fest. Familien werden zerrissen, unschuldige Menschen sterben, Häuser werden zerstört und für viele Ukrainer*innen wird es nie wieder so sein, wie es mal war. Die Angst, dass auch Deutschland in einen Krieg hineingezogen werden könnte, ist omnipräsent.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Facebook nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Facebook übertragen. Über den Datenschutz dieses Social Media-Anbieters können Sie sich auf der Seite von Facebook informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutz-Einstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Vermehrt wird auch von Auseinandersetzungen im Land berichtet: Anfeindungen gegen russische und belarussische Bürger sowie Menschen mit russischen Wurzeln nehmen zu.

Was bedeutet das für uns und wie sollten wir mit dieser Angst umgehen?

Die Anteilnahme in Deutschland am Leid der Menschen in der Ukraine ist groß: So wird fast täglich offen für den Frieden und gegen den Krieg in der Ukraine demonstriert.

Mittlerweile ist die Zahl der Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland auf 50.000 gestiegen. Angesichts der gefährlichen und dynamischen Lage im Russland-Ukraine-Krieg lasse sich nur schwer vorhersagen, wie viele Flüchtlinge noch nach Deutschland kommen werden, so ein Sprecher des Bundesinnenministeriums. Kurzfristig sollen aber neue Unterkunftsplätze geschaffen werden:

Alle Bundesländer haben Unterstützung angeboten, und das wirklich sozusagen von der ersten Minute an.
Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin

Ukrainische Flüchtlinge und Drittstaatler, die zuletzt in der Ukraine gelebt haben, haben Anspruch auf vorübergehenden Schutz, solange sie visafrei einreisen dürfen. Trotzdem wird von Diskriminierung an der Grenze berichtet.

Sie sagten uns, wenn wir versuchten, uns durchzuschieben, würden sie schießen.
Alexander Somto Orah, nigerianischer Student in der Ukraine

Die Sanktionen gegen Russland spüren auch wir im Alltag: Der europäische Ölpreis schnellte seit Beginn des Krieges um ein Drittel in die Höhe. Während in Russland eine Hyperinflation erwartet wird, könnte es für Deutschland in der aktuellen Entwicklung jedoch sogar mögliche Vorteile geben:

Für westliche Staaten und Unternehmen, könnte es angesichts der minimalen Kurse sogar eine Chance sein, russische Unternehmen zu übernehmen und sich so eigenen Einfluss zu sichern.
Ökonom Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

Darin liege aber auch das Risiko, dass Russland diese Unternehmen verstaatlichen könnte.

(Mit Material von DPA, AP und AFP)

Kommentare

0 Kommentare

  • Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Artikel.

Mehr aus ZDFheute live

Kristian Brakel. ZDFheute live Logo unten links und ZDF-Logo oben links.

Türkei-Experte zu Erdogan-Blockade - "Gefühl, übergangen worden zu sein" 

Hinter dem Nato-Boykott Erdogans stecken viele Gründe, sagt Türkeiexperte Kristian Brakel. Aus türkischer Sicht hätte das Bündnis in der Vergangenheit zu wenig Solidarität gezeigt.

17.05.2022
Videolänge
Im Vordergrund steh Politikwissenschaftlerin Minna Ålander, im Hindergrund ist das Brandenburger Tor zu sehen.

Finnlands mögl. NATO-Beitritt - Minna Ålander: "Nie wieder alleine"  

Die Erfahrung aus dem Zweiten Weltkrieg, in dem Finnland von der Sowjetunion überfallen wurde, präge ihr Land noch heute, erklärt die Politikwissenschaftlerin Minna Ålander.

12.05.2022
Videolänge
Vordregrund, Dr. Christian Mölling während er redet, im Hindergrund ein großes Bücherregal

Finnland vor NATO-Beitritt - "Moskau hat es selber verursacht"  

Mit Finnlands möglichen NATO-Beitritt gehe Moskaus Plan, Nicht-NATO-Staaten zu destabilisieren, nicht auf. Es sei genau das Gegenteil passiert sagt Sicherheitsexperte Dr. Mölling.

12.05.2022
Videolänge
Wolfgang Richter. ZDFheute live Logo unten links.

Militärexperte zur Ukraine - "War nie eine schwache Armee" 

Trotz neuer russischer Angriffe erobert die ukrainischen Armee Gebiete bei Charkiw zurück. Putins Geheimdienst habe die Ukraine unterschätzt, sagt Oberst a.D. Wolfgang Richter.

10.05.2022
Videolänge
Reporter Arndt Ginzel mit Kindern im Hintergrund. ZDFheute live Logo unten links.

Kinder im ukrainischen Frontgebiet - "Erinnerungen wiegen sehr schwer" 

Reporter Arndt Ginzel berichtet aus einer Flüchtlingsunterkunft in Charkiw. In Gesprächen über ihr Leben unter russischer Besatzung begannen viele Mütter zu weinen.

10.05.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.