Sie sind hier:

Was hinter Erdogans Blockade steckt

Die Türkei ist gegen die geplanten Nato-Beitritte, weil Schweden und Finnland dort lebende "Terroristen" nicht auslieferten, so die Begründung. ZDFheute live zum Boykott Erdogans.

Videolänge:
28 min
Datum:
17.05.2022
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 17.05.2023

Erdogan gegen Nato-Erweiterung – Was passiert bei ZDFheute live?

Schweden und Finnland wollen in die Nato. Die Türkei aber will das nicht. Man werde "nicht ja sagen", verkündete Präsident Erdogan am Montagabend. Seine Begründung: beide Länder würden sich weigern, dort lebende Terroristen an die Türkei auszuliefern. Zudem würden Finnland und Schweden "Terrororganistationen" unterstützen - etwa die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK, so der türkische Präsident.  

Das Problem: Damit Finnland und Schweden in die Nato aufgenommen werden können, müssen alle 30 Mitgliedstaaten zustimmen, also auch die Türkei.

Was will Erdogan mit der Blockade bezwecken? Und worum geht es ihm wirklich? Darüber sprechen wir in ZDFheute live mit dem Türkei-Experten von der Heinrich-Böll-Stiftung in Istanbul, Kristian Brakel. Außerdem im Stream: ZDF-Korrespondentin Anne Gellinek in Brüssel und ZDF-Türkei-Korrespondent Jörg Brase.

Worum geht es im Streit um die Nato-Beitritte?

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat dem türkischen Präsidenten Erdogan wegen dessen Haltung zu möglichen Nato-Beitritten Finnlands und Schwedens eine "Basar-Mentalität" vorgeworfen. Seiner Meinung nach gehe es der Türkei gar nicht um die Kurdenfrage in Schweden oder Finnland, sondern um die Lieferung von US-Kampfflugzeugen des Typs F16:

Ich glaube, Erdogan will den Preis steigern und will da Druck machen, dass das geschieht.
Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn

Weil die Türkei russische Luftabwehrsysteme angeschafft hatte, kam ein Kauf der US-Kampfjets nicht zustande. Washington stoppte den Deal.

Auch Sicherheitsexperte Markus Kaim von der Stiftung Politik und Wissenschaft vermutet, dass Erdogan sich mit seiner Blockade einen Vorteil erspielen möchte.

Mir scheint es eher so zu sein, dass die Türkei einen Preis haben möchte.
Markus Kaim, Stiftung Wissenschaft und Politik

Mit Material von dpa, AFP und ZDF.

Kommentare

4 Kommentare

Mehr aus ZDFheute live

Ukrainische Soldatinnen stehen in Reihen. Im linken oberen Hintergrund stehen ukrainische Flaggen.

Ukrainische Kämpferinnen - Front statt Flucht 

Frauen im Krieg, direkt an der Front – in der Ukraine keine Seltenheit. Tausende Soldatinnen verteidigen ihre Heimat. Wie Ukrainerinnen für ihr Land kämpfen.

09.08.2022
Videolänge
Olena Tschowpan; ZDFheute live Logo unten links

Ukrainische Frauen an der Front - "Wir werden immer hierbleiben" 

Ihr Land zu verlassen, war für Polizistin Olena Tschowpan aus Mykolajiw nie eine Option. Sie und ihre Kolleginnen wissen, dass es nicht anders geht, erklärt sie bei ZDFheute live.

09.08.2022
Videolänge
Masha Kondakova; ZDFheute live Logo unten links

Ukrainerinnen gegen Putin - "Frauen sind die Hoffnung" 

Obwohl die Ukraine ein eher patriarchales Land ist, kämpfen Zehntausende Soldatinnen in der Armee. Diese Frauen seien "eine verdeckte Kraft", erklärt Filmemacherin Masha Kondakova.

09.08.2022
Videolänge
General a.D. Egon Ramms vor grün bewachsenem Hintergrund. Unten links das ZDFheute live-Logo.

Ex-General zu AKW-Beschuss - "Angriff wäre Harakiri" 

Angesichts der Katastrophe von Tschernobyl wäre ein ukrainischer Angriff auf ein Atomkraftwerk im eigenen Land absurd, erklärt Egon Ramms, General a.D.

08.08.2022
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.