Sie sind hier:

Wahl des Bundespräsidenten

Die 16. Bundesversammlung wählt an diesem Sonntag einen neuen Bundespräsidenten. Zur Wahl stellen sich fünf Kandidaten. Matthias Fornoff moderiert aus dem Berliner Reichstagsgebäude.

Videolänge:
55 min
Datum:
12.02.2017

Wenn die 16. Bundesversammlung am Sonntag einen Nachfolger für Bundespräsident Joachim Gauck wählt, kann Frank-Walter Steinmeier (SPD) auf eine übergroße Mehrheit bauen: Denn die Parteien der großen Koalition, die ihn aufgestellt haben - CDU, CSU und SPD - bringen es auf über 70 Prozent der Sitze. Die Bundesversammlung zählt diesmal 1260 Mitglieder; 630 Bundestagsabgeordnete und die gleiche Anzahl an Ländervertretern.

Für Bund und Länder zusammen ergeben sich bei der CDU/CSU 539 Stimmen, die SPD kommt auf 384. Zusammen sind das 923. Allerdings ist die Wahl geheim, ein Abweichen von Parteilinien nicht ausgeschlossen. Auch dürften sich insbesondere einige von den Parteien in den Bundesländern nominierte Prominente wie Sportler oder Schauspieler nicht unbedingt zur Parteiloyalität verpflichtet fühlen. Dafür kann Steinmeier auch auf die Stimmen der 36 FDP-Wahlleute zählen. Die Liberalen hatten sich im Januar öffentlich für ihn ausgesprochen.

Auch aus den Reihen der 147 Grünen dürften viele Stimmen an Steinmeier gehen, auch wenn die Partei bislang eine öffentliche Festlegung vermieden hat. Wieviele Vertreter ein Bundesland in die Bundesversammlung entsendet, hängt von der Bevölkerungszahl ab: Mit 135 Vertretern stellt Nordrhein-Westfalen die größte Gruppe, Bremen mit fünf Wahlleuten die kleinste. Die Verteilung der Länderstimmen erfolgt dann gemäß den Mehrheitsverhältnissen in den jeweiligen Parlamenten.

Linke, AfD, Freie Wähler und Piraten sind daher mit Delegationen von 95 bis elf Wahlleuten in der Bundesversammlung vertreten. Sie haben jeweils einen eigenen Kandidaten aufgestellt. Diese haben aber wenig Aussichten auf eine Mehrheit.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.