Andreas Wunn

Studio Rio de Janeiro

Andreas Wunn ist Südamerika-Korrespondent des ZDF im Studio Rio de Janeiro. Das Studio ist zuständig für die Berichterstattung aus Brasilien, Argentinien, Bolivien, Chile, Ecuador, Französisch-Guyana, Guyana, Kolumbien, Paraguay, Peru, Surinam, Uruguay und Venezuela.

Andreas Wunn wurde 1975 in Neustadt an der Weinstraße geboren und ist in der Nähe von Trier aufgewachsen. Schon als Kind wusste er, dass er als Journalist ins Ausland möchte. Mit 16 ein Jahr in die USA, nach dem Abi eineinhalb Jahre Sozialdienst in Bolivien, dann zum Studium der Politikwissenschaften nach Berlin. Während des Studiums die erste freie Mitarbeit bei der Frankfurter Rundschau und beim ORB Hörfunk, sowie das Arthur F. Burns-Stipendium für junge Journalisten in San Francisco. Außerdem studierte er ein Jahr lang an der Waseda Universität in Tokio und arbeite dort als Nachrichtenredakteur für den deutschen Dienst von NHK Radio Japan.

Beim ZDF fing Andreas Wunn als Hospitant beim ZDF-Morgenmagazin an. Nach seinem ZDF-Redaktionsvolontariat arbeitete er als Reporter in der Hauptredaktion Außenpolitik in der ZDF-Zentrale in Mainz. Von 2005-2007 moderierte er das werktägliche Europa-Magazin "heute in Europa" und vertretungsweise das "auslandsjournal". 2007 wurde er Chef vom Dienst der Chefredaktion des ZDF. Seit November 2010 leitet Andreas Wunn das Studio Rio de Janeiro.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet