Das Wunder von Leicester

Gewinnt der Underdog die Premier League?

Politik | auslandsjournal - Das Wunder von Leicester

Leicester City ist ein kleiner Fußballclub, der letzte Saison fast abgestiegen wäre. Nun steht das Team kurz davor, Meister zu werden. Die Quote dafür stand vor der Saison bei 5000 zu Eins.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 13.04.2017, 23:55

Sie kommen von ganz unten und könnten bald ganz oben stehen: Die Elf von Leicester City ist nur noch wenige Spiele davon entfernt, die englische Premier League zu gewinnen. Die Quote darauf stand vor der Saison bei gerade einmal 5000 zu Eins.

Schon jetzt ist die Geschichte eine Sensation, und dabei steht der große Coup noch bevor: Seit Wochen führt der kleine Fußballclub Leicester City die Tabelle der höchsten englischen Spielklasse an. Als Abstiegskandidat gestartet, wird der Gewinn der Meisterschaft nun immer greifbarer.

Von ganz unten nach ganz oben

Vor einem Jahr, im April 2015, stand Leicester auf dem letzten Platz der Premier League, der Abstieg schien sicher. Sensationell gewann das Team sieben der letzten neun Spiele und schaffte doch noch den Klassenerhalt. Doch was folgte, ließ nichts Gutes hoffen: Der Trainer wurde entlassen, sein Nachfolger, der erfahrene, aber meist erfolglose Carlos Ranieri, galt vielen als schlechte Wahl. Sportsendungen handelten ihn als erste Entlassung der neuen Spielzeit. Dass es nun anders kam und die Spieler eine Rekord-Saison feiern, fördert die Legendenbildung vom guten Teamgeist, vom Rückhalt der ganzen Region und von den Tugenden, die den Fußball einst ausmachten und die noch immer mehr zählen als das große Geld der Topclubs.

epa05242031 leicester city's wes morgan (l) celebrates his goal during the english premier league soccer match between leicester city and southampton at the king power stadium in leicester, britain, 03 april 2016. epa/tim keeton editorial use only. no use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. online in-match use limited to 75 images, no video emulation. no use in betting, games or single club/league/player publications. +++(c) dpa - bildfunk+++;editorial
Wes Morgan feiert mit den Fans. Bald auch die Meisterschaft?

Dennoch: Eine richtige David-gegen-Goliath-Geschichte ist das Wunder von Leicester nur teilweise. Denn auch hinter dem vergleichsweise kleinen Club steht ein milliardenschwerer Investor. Der thailändische Duty-Free-Mogul Vichai Srivaddhanaprabha übernahm Leicester 2010 als hochverschuldeten Zweitligaverein, steckte mehrere hundert Millionen Euro in seinen Club. Zudem profitiert auch Leicester massiv vom Rekord-TV-Deal, der jedes Jahr etwa 2 Milliarden Euro in die Kassen der 20 erstklassigen Vereine spült – selbst der Tabellenletzte erhält mehr Geld als der deutsche Branchenprimus Bayern München.

Albtraum für Wettanbieter

Dass Srivaddhanaprabha das viele Geld jedoch lieber in Freibier für das ganze Stadion als in Rekordtransfers investiert und dass sein Team auch ohne Weltstars mitreißenden Fußball spielt, ist das grundlegend Neue. Gerade auch, weil es viele Fans an vergangene Zeiten erinnert. In keiner anderen Liga der Welt fließt so viel Geld wie derzeit in England, Ticketpreise sind so hoch wie nie. Fanforscher weisen immer wieder darauf hin, dass sich der Sport so von seinen Fans entferne. Der Erfolg Leicesters sei somit ein Erfolg des Fußballs an sich. Das Zeichen: Geld ist auch in der zahlungskräftigsten Liga der Welt nicht alles.

43063270
Nur keine Angst zeigen - In wenigen Wochen könnte Leicester Meister sein.

Diese Lektion könnte für die britischen Wettanbieter teuer werden. Für sie mausert sich der Überraschungserfolg der Underdogs zum Albtraum. Vor der Saison stand die Quote für eine Meisterschaft Leicesters bei 5000 zu Eins. Fans, die teils zum Spaß wetteten, könnten für 50 Pfund Einsatz bald eine Viertelmillion kassieren. Fieberhaft versuchen die Wettanbieter, den Tippern ihre Scheine abzukaufen – teilweise bereits für rund 90.000 Euro. Dass Fußballexperten beim Erfolg von Leicester von einer Umverteilung von oben nach unten sprechen, macht sich bei dem ein- oder anderen risikobereiten Fan also auch im eigenen Portemonnaie deutlich bemerkbar.

Egal, ob sich Leicester mit dem Gewinn der Meisterschaft unsterblich macht: Schon jetzt ist die Saison für den Underdog die größte Sensation der Vereinsgeschichte. Von Nervenflattern ist in der Stadt indes nichts zu spüren. "Forever fearless" steht auf den Schals der Fans - für immer furchtlos.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet