Atompolitik in Statusmeldungen

Wie Bundestagsabgeordnete den Atomausstieg machen

Bis 2022 sollen die deutschen Akw vom Netz. Für die Politiker aller Parteien heißt das: Überstunden schieben. Denn sie müssen den Ausstieg umsetzen. Berlindirekt.de begleitet fünf Abgeordnete und bittet um Updates: per Facebook, Twitter und E-Mail.

Was machen die Abgeordneten?

Kehrtwende in der Atompolitik: Noch im Herbst 2010 hatte Schwarz-Gelb längere Laufzeiten für deutsche AKW im Bundestag durchgesetzt. Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima steht nun fest: 2022 soll Schluss sein mit Atomkraft in Deutschland. Spätestens dann sollen alle deutschen Akw vom Netz gegangen sein.
Wie genau? Das regeln Gesetze. Und die müssen von den Mitgliedern des Deutschen Bundestags beschlossen werden. Nicht nur der Atomausstieg muss umgesetzt werden. Geplant ist auch der Ausbau der Stromnetze. Und es müssen neue Gas- oder Kohlekraftwerke her - irgendwo muss die Energie ja entstehen. Das soll das Planungsbeschleunigungsgesetz regeln.

Viele Gesetze müssen also formuliert und verabschiedet werden. Viel Arbeit für die Abgeordneten des Bundestags. Berlindirekt.de begleitet fünf von ihnen in den nächsten Wochen. Was machen sie, um sich eine Meinung zu bilden? Wen treffen sie? Welche Artikel lesen sie? Via Facebook, E-mail und Twitter lassen sie uns teilhaben an ihrem politischen Alltag. Und sie stehen für Fragen bereit.

Peter Tauber, CDU

Peter Tauber, geboren 1974 in Frankfurt am Main, sitzt für die CDU im Bundestag. Er ist Mitglied der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft und hat etwa 1300 Follower bei Twitter.

Peter Tauber bei Twitter

Ulrich Kelber, SPD


Ulrich Kelber ist stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion. Seit 2000 sitzt er für die Stadt Bonn im Bundestag. Er hat etwa 3800 Follower bei Twitter und laut eigener Facebook-Seite vier Söhne und eine Tochter.

Ulrich Kelber bei Twitter

Sebastian Körber, FDP


Sebastian Körber, Jahrgang 1980, ist Mitglied der FDP-Bundestagsfraktion. Er ist Architekt und Sprecher seiner Fraktion für Baupolitik. Bei Facebook hat er mehr als 2000 Freunde.

Sebastian Körber bei Twitter

Eva Bulling-Schröter, Linke


Eva Bulling-Schröter (Die Linke) ist Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Sie wurde 1956 in Ingolstadt geboren. Ihr Profilbild bei Facebook trägt den Zusatz "Atomkraft, nein danke".

Eva Bulling-Schröter bei Facebook

Sven-Christian Kindler, Grüne


Sven-Christian Kindler, Jahrgang 1985, sitzt seit 2009 für die Grünen im Bundestag. Er ist Betriebswirt und Mitglied im Haushaltsausschuss, hat etwa 1800 Follower bei Twitter und wohnt in einer Öko-WG in Hannover-Linden.

Sven Kindler bei Twitter

Machen Sie mit!

Wann immer die Abgeordneten etwas in Sachen Energiepolitik machen, schreiben sie eine Statusmeldung bei Facebook. Oder sie twittern mit dem Hashtag #berlindirekt. So soll eine Art Liveblog entstehen, der bei berlindirekt.de aufläuft. Über Fragen, Kritik und Anregungen freuen wir uns. Zum Beispiel via Twitter, ebenfalls mit dem Hashtag #berlindirekt.

Hier geht's direkt zum Liveblog

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet