Grüne Umfragekönige: Hype vorbei?

Chatten Sie mit Omid Nouripour

Es waren bemerkenswerte Umfrageergebnisse: 30 Prozent in Berlin, 22 im Bund. Doch spätestens seit der Hamburg-Wahl sinkt der Stern der Grünen leicht. Ist der grüne Hype vorbei? Chatten Sie darüber mit Omid Nouripour (Bündnis 90/Die Grünen).

Claudia Roth lächelt, als sie am Abend der Hamburg-Wahl vor die Presse tritt. Ein bisschen wohl auch aus Trotz. Das Ergebnis ihrer Partei nennt sie nicht "grandios" oder "phantastisch". Roth spricht von einem "ordentlichen" Ergebnis. "Ordentlich, weil wir zugelegt haben." 11,2 Prozent sind es am Ende. Das ist ein leichtes Plus. Zum Regieren aber reicht es nicht.

"Die Grünen haben sich verspekuliert", schreib das Handelsblatt nach der Wahl in Hamburg. "Die Flucht der Grünen aus der Verantwortung hat sich für sie nicht gelohnt", sagte CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Und in Zukunft droht der Partei ein ähnliches Schicksal: In Baden-Württemberg liegt die Partei laut ZDF-Politbarometer von Anfang Februar zwar bei 25 Prozent - und damit noch vor der SPD. Dennoch hat Schwarz-Gelb eine knappe Mehrheit im Ländle.

Chatten Sie mit Omid Nouripour

Und Berlin, wo im September gewählt wird? Hier sah Spitzenkandidatin Renate Künast schon wie die neue Regierende Bürgermeisterin aus. Doch die grünen Umfragewerte gingen in den Keller. Von 30 auf zuletzt 20 Prozent. Bei einer Direktwahl hätte Amtsinhaber Klaus Wowereit (SPD) nichts zu befürchen. Ist der Hype um die Grünen also vorbei? Und wie will die Partei Umfragen in Wahlergebnisse umwandeln?

Chatten Sie dazu mit Omid Nouripour, dem verteidigungspolitischen Sprecher der Grünen. Am Sonntag im Anschluss an Berlin direkt ab 19.30 Uhr.

Hier geht's zum Chat

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet