Lafontaine - Linke Hoffnung für 2013?

Chatten Sie mit Sahra Wagenknecht

Steht Oskar Lafontaine vor seinem Comeback? Wenn es nach Sahra Wagenknecht geht, dann schon. Die Parteivize der Linken wünscht sich den genesenen Saarländer zurück in den Bundestag. Gerne auch als Spitzenkandidaten 2013. Warum? Chatten Sie mit ihr!

Bild zeigt Sahra Wagenknecht, DIE LINKE
Bild zeigt Sahra Wagenknecht, DIE LINKE

Noch ist Oskar Lafontaine Fraktionschef der Linken im Saarbrücker Landtag. Noch. Denn der ehemalige Vorsitzende ist nach seiner Krebserkrankung "fit wie ein Turnschuh", sagen Insider. Sie rechnen damit, dass Lafontaine 2013 wieder für den Bundestag kandidiert - und einen Spitzenposten anstrebt.


Und sie hat den Gerüchten Nahrung gegeben: Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Linkspartei. Sie schlug Lafontaine und seinen früheren Co-Fraktionschef Gregor Gysi als Spitzenduo für den Bundestagswahlkampf 2013 vor. "So eine Konstellation wird von der übergroßen Mehrheit der Linken gewünscht.", sagte Wagenknecht.

Chatten Sie mit Sahra Wagenknecht

Die Personaldiskussion kommt für die Partei zur Unzeit. In zwei Wochen wollen sich die Linken auf einem Parteitag in Erfurt ein neues Grundsatzprogramm geben. Parteichefin Gesine Lötzsch kommentiert im Gespräch mit heute.de kühl: "Alle sind aufgerufen, sich auf die Abstimmung über unser Grundsatzprogramm zu konzentrieren."

Was ist dran an den Gerüchten? Warum die Personaldiskussion? Sieht Sahra Wagenknecht in den derzeitigen Parteivorsitzenden Gesine Lötzsch und Klaus Ernst keine Zugpferde für die Wahl 2013? Fragen Sie Sahra Wagenknecht - in unserem Berlin-direkt-Chat, am Sonntag ab 19.30 Uhr.

Hier geht's zum Chat

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet