Quo vadis, FDP?

Chat mit Lasse Becker

Der Mitgliderentscheid zur Eurorettung ist gescheitert, Generalsekretär Christian Lindner zurückgetreten und die FDP liegt immer noch bei vier Prozent - wie geht es weiter? Stellen Sie Ihre Fragen an den Vorsitzenden der Jungliberalen, Lasse Becker.

Was für eine Woche für die Liberalen - am vergangenen Wochenende erklärt Parteichef Philipp Rösler den Mitgliederentscheid über den Euro-Rettungsschirm für gescheitert, Tage, bevor die Abgabefrist abgelaufen ist und greift damit quasi dem offiziellen Ergebnis vor. Verärgerung der Initiatoren folgte, allen voran beim Bundestagsabgeordneten Frank Schäffler, der seit Monaten der Parteiführung als Euro-Rebell das Leben schwer macht.

"Starten jetzt durch"

Dann am Mittwoch der nächste Knall - Generalsekretär Christian Linder tritt völlig unerwartet zurück. Gerüchte von Differenzen zwischen Parteichef und General machen die Runde. Mit Lindner, der maßgeblich an der Umsetzung des Mitgliederentscheids mitgewirkt hat, tritt einer der beliebtesten FDP-Politiker und Nachwuchshoffnungen erstmal von der Bühne ab.


Am Ende lag die Beteiligung am Mitgliederentscheid bei 31,5 Prozent und verpasste somit die für ein erfolgreiches Quorum notwendigen 33,33 Prozent der Parteimitglieder. Die Zerreißprobe, die eine Mehrheit des Schäffler-Vorstoßes für Schwarz-Gelb bedeutet hätte, scheint damit erstmal gebannt. Für Rösler Grund genug zum Durchatmen. "Wir werden jetzt Schluss machen mit der internen Diskussion und starten dann durch in das Jahr 2012", wie er vor der Presse in Berlin sagte. Doch ist es so einfach?

Vier Prozent im Politbarometer

Im aktuellen ZDF-Politbarometer liegt die FDP bei vier Prozent und würde, wie seit Monaten, den Einzug in den Bundestag verpassen. Eine schwere Hypothek, die Rösler auch von seinem Vorgänger Guido Westerwelle übernommen hat. Doch auch ihm wird die desaströse Lage der Partei angekreidet. 61 Prozent der Befragten geben beim Politbarometer an, die Partei werde von Rösler nicht gut geführt. Mancher fragt gar, ob mit Lindner der Falsche die richtige Konsequenz gezogen hat.

Seit Monaten beschäftigt sich die Partei mit selbst. Kann der abgewehrte Mitgliederentscheid nun wieder etwas Ruhe in die FDP bringen? Was wird aus dem Euro-Rebellen Frank Schäffler? Ist Rösler vielleicht wirklich der falsche Vorsitzende für die bisher schlimmste Krise der FDP? Und was ist von Lindners Nachfolger Patrick Döring zu erwarten? Stellen Sie Ihre Fragen an den JuLi-Chef Lasse Becker im "Berlin direkt"-Chat, am Sonntag, dem 18. Dezember, ab 19.30 Uhr.

Hier geht's zum Chat

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet