Schwarz-Gelb - eine zerrüttete Koalition?

Diskutieren Sie mit Michael Kretschmer bei Twitter und im Chat

Sonntagabend ist Koalitionsgipfel im Kanzleramt - innenpolitische Baustellen sollen abgeräumt werden, heißt es. Doch das Misstrauen sitzt tief nach der Gauck-Nominierung. Was kann von dieser Koalition noch erwartet werden? Diskutieren Sie mit!

Michael Kretschmer, Bundestagsabgeordneter
Michael Kretschmer, Bundestagsabgeordneter Quelle: ZDF

Der "Frosch"-Vergleich von Philipp Rösler beschäftigt noch immer das politische Berlin - und er belastet den Koalitionsfrieden. "Wenn Sie einen Frosch in kaltes Wasser setzen und langsam die Temperatur erhöhen, wird er zuerst nichts merken und nichts machen. Und wenn er etwas merkt, ist es zu spät für den Frosch", so sprach er in seiner Parteitagsrede vom Mai 2011. Bei "Markus Lanz" gefragt, wann Frau Merkel bei der Gauck-Nominierung gemerkt habe, dass sie der Frosch sei, sagte Rösler dann: "Schätzungsweise bei der besagten Telefonschaltkonferenz des CDU-Präsidiums." Damit war es raus: Merkel, der Frosch! Und ein FDP-Chef, der seinen vermeintlichen Triumph auskostete.

"Gewaltiger Vertrauensbruch"

Ein Fehlverhalten kann der FDP-Chef im Bloßstellen seiner Chefin nicht erkennen. Im Gegenteil. Via "Bild" verteidigt er seine Äußerungen: "Die Sendung war richtig. Ich wusste vorher, was ich überbringen wollte." Seine Partei wisse jetzt, "dass sie einen Punkt gemacht hat". Für die Union ein Affront. Gleich nach der Nominierung Gaucks durch die FDP hatten erste Abgeordnete ihrem Ärger Luft gemacht. Das Verhalten der Liberalen sei ein "gewaltiger Vertrauensbruch", schimpfte Michael Kretschmer in der "Leipziger Volkszeitung". Dieses Verhalten sei jedoch "symptomatisch für den Zustand der FDP", so der Unionsfraktions-Vize.

Der Innenexperte der Union, Wolfgang Bosbach, deutete künftig gar eine konfrontativere Gangart an und drohte: "Wenn die FDP für sich das Recht herausnimmt, ohne Rücksicht auf die Union politische Entscheidungen zu treffen, dann eröffnet das auch für uns Möglichkeiten." Außerdem sehe man sich im Leben immer zweimal. Keine idealen Voraussetzungen für einen Koalitionsgipfel, bei dem innenpolitische Baustellen ausgeräumt werden sollen.

Chatten und twittern Sie mit uns!

Anderthalb Jahre sind es noch bis zur Bundestagwahl. Kann man von dieser Koalition noch Großes erwarten? Das ist eines der Themen bei Berlin direkt - auch im Netz. Diskutieren Sie dieses Thema während der laufenden Sendung bei Twitter. Schreiben Sie Ihre Meinung mit dem Schlagwort #berlindirekt. Im Anschluss an die Sendung können Sie ab 19.30 Uhr auch mit dem stellvertretenden Unions-Vorsitzenden im Bundestag, Michael Kretschmer, twittern - und chatten.

Hier geht's zum Chat

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet