Wie gerecht sind die Hartz-IV-Änderungen?

Chat mit Werner Hesse vom Paritätischen Gesamtverband

Hartz IV muss neu geregelt werden: Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hat ein neues Berechnungsmodell vorgelegt. Sind die Änderungen gerecht? Stellen Sie Ihre Fragen an den Geschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Werner Hesse.

Wie hoch soll der Hartz-IV-Satz in Zukunft sein? Am Sonntag soll der Koalitionsausschuss das entscheiden. Schon jetzt wurde bekannt, dass sich Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten einig geworden sind. Laut den Informationen des ZDF-Hauptstadtstudios wurde vereinbart, dass die Erhöhung bei weniger als zwanzig Euro liegen wird. Zurzeit beträgt der Satz 359 Euro pro Erwachsenem.

"Der Paritätische" fordert mehr

Die Rechnung in der CDU kommt offenbar so zustande: Zum Grundbedarf eines Hartz-IV-Empfängers sollen in Zukunft nicht mehr Alkohol und Zigaretten gehören, dafür wird aber Geld für die Praxisgebühr und den Internetanschluss eingeplant. Regierungssprecher Seibert sagte, es habe noch keine endgültige Festlegung gegeben, das solle am Sonntag entschieden werden.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hält nach eigenen Berechnungen eine Anhebung auf bis zu 420 Euro für erforderlich und warnte die Regierung vor einer "politisch willkürlichen Entscheidung" bei den neuen Regelsätzen. Dies würde "im Ergebnis erneut zu einem Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht führen", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Ulrich Schneider, der "Leipziger Volkszeitung". Eine "korrekte Neuberechnung" nach den Vorgaben des Gerichtes müsse zu einer deutlichen Steigerung führen. Ein Regelsatz unter 400 Euro "wäre mindestens erstaunlich, wenn nicht kleingerechnet".

Stellen Sie ihre Fragen!

Wie gerecht ist diese Reform? Reicht die Erhöhung aus? Wird genug für die Kinder gesorgt? Was braucht ein Mensch zum Leben? Der Geschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes, Werner Hesse, beantwortet alle Ihre Fragen. Sie können mit ihm reden: Im "Berlin direkt"-Chat am Sonntag, dem 26. September, ab 19.30 Uhr.

Hier gehts zum Chat.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert! Abo beendet