Sie sind hier:

Die AfD und "Der Wahlhelfer"

Wieder verdeckte Wahlkampfhilfe

von T. Eckert, A. Ginzel, H. Rahms und U. Stoll

Im Landtagswahlkampf in Thüringen ist wie zuvor auch in Sachsen eine Broschüre mit dem Namen „Der Wahlhelfer – Argumente für mündige Bürger“ aufgetaucht. Experten halten das Blatt für eine verdeckte Wahlkampfhilfe für die AfD.

Beitragslänge:
5 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 22.10.2020

Die Broschüre wird von der "Vereinigung der Freien Medien" herausgegeben. Nach Angabe des Vereins würden eine halbe Millionen Exemplare der 16-seitigen Zeitung kostenlos verteilt.

Dieser Verein und die Publikation "Der Wahlhelfer" seien höchst dubios, sagt Matthias Quent vom Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft in Jena. "Es ist so, dass man nicht weiß, welches Geld, welche Personen und auch welche Interessen hinter dieser Wahlkampfhilfe für die AfD stehen."

Mitglied in der "Vereinigung der Freien Medien" ist auch David Bendels. Er steht im Verdacht, Millionen Euro aus unbekannten Quellen für Wahlkampagnen zugunsten der AfD eingesetzt zu haben. Die Bundestagsverwaltung prüft, ob der AfD dadurch illegale Spenden in Millionenhöhe zugeflossen sind. Im Verein sind außerdem Personen tätig, die für rechte Verschwörungstheorien bekannt sind. "Michael Stürzenberger ist mehrfach wegen Volksverhetzung verurteilt und stellt eine Brücke vom rechtskonservativen-bürgerlichen Spektrum in das radikale Spektrum von Pegida und anderen Organisationen dar“, sagt Rechtsextremismusforscher Quent.

Eine gemeinsame Recherche von Frontal 21 und dem gemeinnützigen Recherchezentrum CORRECTIV: Wer hinter dem "Wahlhelfer" in Thüringen steckt

Mehr Recherchen zum Thema:

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.