Die EU an der Grenze

Aufrüsten, um abzuschotten

Politik | Frontal 21 - Die EU an der Grenze

Die EU-Außengrenzen lückenlos überwachen, illegale Einwanderung verhindern, das fordern dieser Tage neben Bundesinnenminister Horst Seehofer auch viele seiner Parteifreunde in der Union. Doch wie sollen diese Forderungen in der Praxis umgesetzt werden?

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 24.07.2019, 21:00

Frontal 21 war unterwegs mit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex: Vor der griechischen Insel Samos stechen regelmäßig die deutschen Marineschiffe "Börde" und "Uckermark" in See. Die Patrouillenboote der Bundespolizei überwachen im Auftrag von Frontex die Meerenge zwischen Griechenland und der Türkei. Doch Schleuser und illegale Einwanderung zu bekämpfen, ist nicht ihre Hauptaufgabe. Fast täglich retten sie Flüchtlinge aus Seenot. "Das ist unsere Pflicht", sagen die Bundespolizisten, denen viele Männer, Frauen und Kinder ihr Leben verdanken. Eine lückenlose Abschottung der Seegrenze erscheint ihnen kaum machbar - und wenn ein Flüchtling in Seenot gerät, berichten die deutschen Beamten, "dann müssen wir ihn retten und an Land bringen, so will es das Gesetz".

Was für die Seegrenze schwierig ist, scheint bei den Landgrenzen einfacher zu sein. Ein Beispiel ist die EU-Außengrenze im Osten, zwischen Polen und der Ukraine, wo Frontal 21 auf Streife mit ukrainischen Grenzpolizisten ging: Rund 500 Beamte sollen die Grenze zum EU-Land Polen überwachen, Tag und Nacht fahren sie Patrouille. Schon seit Jahren werden sie von der Europäischen Union mit Überwachungstechnik, geländegängigen Fahrzeugen und Logistik unterstützt. Das sei auch notwendig, erklären die Ukrainer, denn immer mehr illegale Grenzverletzer würden an der EU-Außengrenze festgenommen. Schon jetzt seien es mehr als im gesamten Vorjahr. Mit den aufgegriffenen Flüchtlingen, die meist aus Nahost, der Türkei und dem Iran kommen, geht die Ukraine konsequent um. Sie bekommen eine Geldstrafe und werden in ihre Heimatländer abgeschoben.

Frontal 21 war an den Außengrenzen unterwegs und zeigt, wie schwierig es ist, diese zu schützen.

Mehr zum Thema

Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer.

Politik | Frontal 21 - Gezielte Provokationen

Welche Strategien verfolgt Seehofer?

Videolänge:
9 min
Datum:
Flüchtlinge auf einem überfüllten Schlauchboot an der türkisch-griechischen Grenze

Politik | Frontal 21 - Notruf im Mittelmeer

Das Geschäft der Schleuser

Videolänge:
20 min
Datum:

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.