Sie sind hier:

Keime, Dreck und Ekel

Geheimsache Restaurantkontrolle

von Jörg Göbel und Felix Klauser

Wie sauber ist mein Lieblingsrestaurant oder der Bäcker um die Ecke? Seit Januar können Verbraucher über die Online-Plattform "Topf Secret" die Ergebnisse behördlicher Hygienekontrollen abfragen und anschließend veröffentlichen.

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 09.07.2020

Initiiert wurde "Topf Secret" von der Verbraucherorganisation "foodwatch" und der Transparenz-Initiative "FragDenStaat". Denn bisher wurde nur ein Bruchteil der amtlichen Lebensmittelkontrollen durch die Behörden veröffentlicht, kritisieren die Organisationen. Die Bundesregierung setzt auf ein System der freiwilligen Transparenz. "Was die Behörden bislang selber veröffentlichen müssen, ist lächerlich", erklärt Oliver Huizinga von "foodwatch" gegenüber "Frontal 21". "Die Politik hat es nicht geschafft, für Transparenz zu sorgen. Deshalb machen wir das jetzt, soweit es nun mal geht."

Mehr als 28.000 Anträge wurden bereits gestellt

Mit ihrem Online-Portal wollen sie für die Bürger die Möglichkeit schaffen, über das Verbraucherinformationsgesetz (VIG) an amtliche Kontrollergebnisse in Restaurants, Bäckereien und anderen Lebensmittelbetrieben zu gelangen. Seit Anfang dieses Jahres wurden nach Angaben der Initiatoren mehr als 28 000 Anträge gestellt und dadurch schwere Hygienemängel öffentlich: Schimmel im Thekenbereich bei einer Burger-Kette, verdorbene Meeresfrüchte in einer Pizzeria oder massiver Schädlingsbefall in einer Fast-Food-Filiale. Die meisten Behörden geben die Kontrollberichte an die Antragsteller heraus. Die können die Berichte dann auf der Online-Seite "Topf Secret" hochladen und somit für alle anderen Nutzer zugänglich machen.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband, kurz DEHOGA, hält die Veröffentlichungen der amtlichen Prüfberichte auf "Topf Secret" dagegen für rechtlich fragwürdig. Der Lobbyverband unterstützt deshalb Gastronomen, die sich rechtlich wehren wollen. Zudem hatte DEHOGA bereits Anfang des Jahres Bundesverbraucherministerin Julia Klöckner (CDU) gebeten, die Veröffentlichungen auf "Topf Secret" zu unterbinden. Doch die Ministerin antwortete ausweichend und verwies auf die Zuständigkeit der Länderbehörden.

Mehr zum Thema

Lebensmittelkontrolle in einem Labor

Nachrichten - Gastro-Lobby gegen …

Über die Internetseite "Topf Secret" können Verbraucher bei Behörden nachfragen, wie sauber ihr …

Lebensmittelkontrolleur

Nachrichten | heute - in Europa - Wie sauber ist mein Lieblingsrestaurant?

Was in Deutschland für Aufregung in Gastronomie und Politik sorgt, ist in Norwegen längst selbstverständlich: …

Videolänge:
1 min
Pizza, Ketschup, Fruchtjoghurt, Hamburger und Zuckerwürfel

Politik | Frontal 21 - Jede Menge Zucker

Viele Verbraucher wissen gar nicht, dass sie zu viel Zucker essen. Denn er versteckt sich quasi überall, auch …

Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.