Sie sind hier:

Kinder kriegen für die Rente?

Die Ideen des Jens Spahn

Politik | Frontal 21 - Kinder kriegen für die Rente?

Kinderlose sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn mehr Geld in die Pflege- und Rentenversicherung einzahlen als Eltern.

Beitragslänge:
8 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 20.11.2019, 21:00

Spahn, der CDU-Vorsitzender werden will, hofft mit dem Vorschlag auf Stimmen aus dem sozialkonservativen Flügel der Partei. Doch der Vorschlag ist höchst umstritten. Prominente SPD-Spitzenpolitiker wie Bundesfamilienministern Franziska Giffey oder die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer lehnen es strikt ab, Kinderlose zu bestrafen.

Forderungen, Kinderlose mehr zu belasten, sind nicht neu. Viele kinderlose Frauen macht das wütend. Kerstin Herrnkind hat ein Buch mit dem Titel "Vögeln fürs Vaterland? Nein danke!" geschrieben. Ihrer Ansicht nach versuche Herr Spahn darüber hinwegzutäuschen, dass in diesem Land nur eine kleine Minderheit dafür verhaftet werde, die Rentenkasse zu füllen. "Abgeordnete wie Herr Spahn zahlen nicht in die Rentenkasse ein, Beamte zahlen auch nicht." Außerdem, so die Buchautorin, plünderten Politiker die Rentenkasse permanent für Dinge, die eigentlich alle bezahlen müssten - wie zum Beispiel die Mütterrente.

Politik | Frontal 21 - "Das ist nicht gerecht"

Kinderlose sollen höhere Beiträge in die Renten- und Pflegeversicherung einzahlen. Dieser Vorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sei nicht gerecht und gehöre „in ein anderes Jahrhundert“, kritisiert Kabarettistin Maren Kroymann.

Videolänge:
5 min
Datum:


Die Kabarettistin Maren Kroymann kritisiert gegenüber Frontal 21 das Frauenbild des Bundesgesundheitsministers: "Offensichtlich gibt es einen starken Bestrafungswunsch - gerade in konservativen Teilen unserer Gesellschaft - den Frauen gegenüber, wenn sie es wagen, ihre angeblich natürliche Bestimmung nicht auszuleben in Form der Benutzung ihrer Gebärmutter und des Kinderkriegens. Das ist ein Denken, das zutiefst in ein anderes Jahrhundert gehört."

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.