Sie sind hier:

Nazi-Konzert in Themar erlaubt

nachgehakt

Politik | Frontal 21 - Nazi-Konzert in Themar erlaubt

Frontal 21 berichtete über das größte Neonazi-Konzert Deutschlands im thüringischen Themar im Juli 2017. In diesem Jahr sprach der Landkreis Hildburghausen ein Verbot gegen das Festival aus. Trotzdem findet das Konzert wohl statt.

Beitragslänge:
1 min
Datum:
Verfügbarkeit:
Video verfügbar bis 05.06.2019, 21:00

"CIVIS Online Medienpreis" für funk-Format "Jäger & Sammler"

Das funk-Format "Jäger & Sammler" wurde am Donnerstag, 7. Juni 2018, im Auswärtigen Amt in Berlin mit dem "Europäischen CIVIS Online Medienpreis" ausgezeichnet.

In der Kategorie "Webvideo" setzte sich der Beitrag "Neue Rechte Welle" gegen die Konkurrenz durch. In dem Clip zeigen die Macher von "Jäger & Sammler" rhetorische Muster von Neonazis auf. Das investigative Format wird vom UFA LAB im Auftrag des ZDF für funk produziert. Unterstützt wird das Team von "Frontal21".

Frontal 21 vom 31. Juli 2017

Politik | Frontal 21 - Neue Rechte Welle

Neonazi-Konzerte in Thüringen

Videolänge:
7 min
Datum:

In "Neue Rechte Welle" berichtet die Journalistin Nemi El-Hassan vom Festival "Rock gegen Überfremdung". Bei dem Rechtsrockkonzert, das als politische Kundgebung angemeldet ist, treffen 6000 Rechte und Neonazis aus ganz Europa auf rund 3000 Einwohner der südthüringischen Kleinstadt Themar. Vor Ort konfrontiert Nemi El-Hassan den Festival-Veranstalter. Der ehemalige NPD-Politiker betreibt unter anderem einen lukrativen Onlinevertrieb für rechte Merchandising-Artikel.

Das funk-Format "Jäger & Sammler" geht gesellschaftlich relevanten Themen auf den Grund und scheut dabei die Konfrontation nicht. Gemeinsam mit der Redaktion recherchieren die Hosts Hintergründe, treffen sich mit Experten und Betroffenen und bilden sich so eine fundierte Haltung zur jeweiligen Fragestellung. Vor der Kamera sind unter anderen die Radiomoderatorin Salwa Houmsi, die Journalistin und Medizinerin Nemi El-Hassan und der Gender-Blogger Tarik Tesfu  im Einsatz.

Der "CIVIS Medienpreis" wurde 1987 auf Initiative der Ausländerbeauftragten der Bundesregierung, der Freudenberg Stiftung und ARD gegründet. Die Auszeichnung wird an Beiträge verliehen, die sich mit Migration, Integration und kultureller Vielfalt auseinandersetzen. 

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.