Sie sind hier:

Staat erbt zu Unrecht

Kampf um den rechtmäßigen Nachlass

Villa "Waldtraut" in Bad Harzburg

Bis zu 400 Milliarden Euro werden in Deutschland jährlich vererbt, schätzt das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Doch was passiert mit dem Erbe, wenn der Verstorbene keine Nachkommen hat oder diese den Nachlass ausschlagen?

30.04.2019
30.04.2019
Video leider nicht mehr verfügbar

Dann geht das Vermögen an den Staat beziehungsweise das jeweilige Bundesland, so steht es im Bürgerlichen Gesetzbuch. Es ist demnach ausgeschlossen, dass eine Erbschaft auf Dauer verwaist bleibt.

Das Gesetz schreibt aber auch vor, dass die zuständigen Nachlassgerichte verpflichtet sind, Erbberechtige zu ermitteln, sobald sie Kenntnis von einem Nachlass ohne Erben erhalten. Doch mit welchem Aufwand und wie lange sie suchen müssen, ist nicht festgeschrieben.

Frontal 21 hat einen gesetzlichen Erben getroffen, der vom zuständigen Nachlassgericht nicht ermittelt wurde und sich vom Staat um seine Erbschaft betrogen fühlt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.