Sie sind hier:

Diabetes in der Schwangerschaft

Gefahr oder nur Panikmache?

Schwangere Frau (Symbolbild)

Eine Schwangerschaft ist für die meisten werdenden Mütter eine Zeit der Vorfreude. Doch kann diese durch Sorge um das werdende Kind und die eigene Gesundheit überschattet werden.

Datum:
07.02.2017
Verfügbarkeit:
Video leider nicht mehr verfügbar

Denn immer öfter diagnostizieren Ärzte den sogenannten Schwangerschaftsdiabetes. Mögliche Folgen sind zum Beispiel ein zu großes Kind, eine Frühgeburt oder ein späterer Diabetes des Kindes. Aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Mutter später im Leben an der Zuckerkrankheit leidet, steigt.

Deshalb werden seit 2012 in einem Screening alle schwangeren Frauen getestet. Patientinnen, bei denen ein Schwangerschaftsdiabetes festgestellt wurde, müssen über Monate einen strengen Ernährungsplan einhalten und mehrfach am Tag ihren Blutzucker messen. Viele von ihnen bekommen außerdem Insulin verschrieben - und zwar deutlich häufiger als in anderen Ländern. Doch das Screening hat Kritiker - nicht zuletzt wegen der angenommenen Grenzwerte, und weil dessen Nutzen und Schaden für Mütter und Kinder bisher kaum untersucht worden ist.

"Frontal 21" über eine umstrittene Reihenuntersuchung und ihre Folgen für schwangere Frauen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.