Sie sind hier:

Der Kampf gegen Fußballgewalt

Radikale Fans

Kaum startet die Rückrunde der Bundesliga, sorgt Fußballgewalt im Umfeld von Spielen wieder für Schlagzeilen.

Videolänge:
7 min
Datum:
12.02.2013

So auch am vergangenen Wochenende bei den Begegnungen zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Nürnberg sowie Dynamo Dresden gegen Kaiserslautern. Die Bilanz: 21 Verletzte in Frankfurt, 70.000 Euro Sachschaden in Kaiserslautern. Auch bei der Anreise zum Spiel bei Borussia Dortmund richten Anhänger des Hamburger SV am  Samstag in einem Zug schweren Sachschaden an und zünden auf zwei Bahnhöfen der Ruhr-Metropole Pyrotechnik und Knallkörper.

Bereits eine Woche davor greifen etwa 50 vermummte Hooligans greifen auf einem Rastplatz vier Busse mit Fans des Bundesligisten Greuther Fürth an. Im Bahnhof Achim stürmen Anhänger von Werder Bremen und Hannover 96 die Gleise und liefern sich eine Schlägerei mit der Polizei. Die dokumentiert bei Fußballeinsätzen bundesweit immer mehr Gewalt: Die Zahl der Verletzten hat sich in den vergangen 12 Jahren vervierfacht, die Zahl der Straftaten verdreifacht. 16.500 gewaltbereite Fans gibt es inzwischen, die meisten in der Ersten Bundesliga. Der Präsident der Bundespolizei fordert im Frontal21-Interview mehr Engagement von DFL und Vereinen im Kampf gegen Fußballgewalt.

Frontal 21 über die zunehmende Gewalt von Fußballfans auch außerhalb der Stadien.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.